FR / 12.2. / 20:00 / MK
AUSVERKAUFT Götz Widmann

Das Konzert ist ausverkauft, es wird keine Abendkasse mehr geben.



Tour: Krieg & Frieden
Krieg und Frieden – neues Album – neues Programm
Wieder solo unterwegs mit neuem Album Krieg und Frieden
Support: Falk, Liedermacher aus Berlin mit neuem Album „Mama“

Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten. Götz Widmann macht endlich wieder, was er am besten kann: ohne Setlist oder Plan geht er auf die Bühne und spielt nach Lust und Laune einen Song nach dem anderen aus seinem unerschöpflichen Repertoire. Ein Mann, eine Gitarre, sonst nichts. Spontan, witzig, überraschend. Sein neues Album Krieg und Frieden wird von Fans und Kritik als sein bestes seit mindestens 10 Jahren gefeiert. Einer der kreativsten deutschen Songwriter in Bestform, inspiriert und gutgelaunt wie schon lange nicht mehr.
Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten, frischer und lebensfroher als je zuvor. Der beste Götz Widmann, den es je gab, einer der produktivsten deutschsprachigen Songwriter aller Zeiten jetzt wieder auf Tour mit seinem mittlerweile 16. Album „Krieg und Frieden“.
Sein Liveprogramm 2014/15 ist komplett runderneuert. Eine gelungene Mischung aus grandiosen, extrem zeitgemässen aktuellen Songs und einer erfrischenden Auswahl aus seinen unzähligen Klassikern.


Falk
Falk kann einfach nicht die Klappe halten - und das ist auch gut so. Dass der prämierte Liedermacher und Lyriker, Kabarettist und Songwriter einer der Großen seiner Generation ist, darüber sind sich Fans, Kritiker sowie diverse Jurys dieses Landes seit geraumer Zeit einig. Lange kein Geheimtipp mehr, tourt Falk zur Zeit mit seinem im Herbst erscheinenden dritten Album „Smogsehnsucht“ quer durchs Land. Er beleidigt hier aufs Charmanteste, er pöbelt so unfassbar liebevoll und er ist dabei immer niveaulos auf allerhöchstem Niveau. Dass er abseits seines Witzes auch noch Melancholie und Tiefgang drauf hat, macht Falk zu einem großartigen Jongleur bundesdeutscher Befindlichkeiten.



SA / 13.2. / 20:00 / MK
AUSVERKAUFT Götz Widmann Support: FALK

Das Konzert ist ausverkauft, es wird keine Abendkasse mehr geben.


Tour: Krieg & Frieden
Krieg und Frieden – neues Album – neues Programm
Wieder solo unterwegs mit neuem Album Krieg und Frieden
Support: Falk, Liedermacher aus Berlin mit neuem Album „Mama“

Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten. Götz Widmann macht endlich wieder, was er am besten kann: ohne Setlist oder Plan geht er auf die Bühne und spielt nach Lust und Laune einen Song nach dem anderen aus seinem unerschöpflichen Repertoire. Ein Mann, eine Gitarre, sonst nichts. Spontan, witzig, überraschend. Sein neues Album Krieg und Frieden wird von Fans und Kritik als sein bestes seit mindestens 10 Jahren gefeiert. Einer der kreativsten deutschen Songwriter in Bestform, inspiriert und gutgelaunt wie schon lange nicht mehr.
Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten, frischer und lebensfroher als je zuvor. Der beste Götz Widmann, den es je gab, einer der produktivsten deutschsprachigen Songwriter aller Zeiten jetzt wieder auf Tour mit seinem mittlerweile 16. Album „Krieg und Frieden“.
Sein Liveprogramm 2014/15 ist komplett runderneuert. Eine gelungene Mischung aus grandiosen, extrem zeitgemässen aktuellen Songs und einer erfrischenden Auswahl aus seinen unzähligen Klassikern.


Falk
Falk kann einfach nicht die Klappe halten - und das ist auch gut so. Dass der prämierte Liedermacher und Lyriker, Kabarettist und Songwriter einer der Großen seiner Generation ist, darüber sind sich Fans, Kritiker sowie diverse Jurys dieses Landes seit geraumer Zeit einig. Lange kein Geheimtipp mehr, tourt Falk zur Zeit mit seinem im Herbst erscheinenden dritten Album „Smogsehnsucht“ quer durchs Land. Er beleidigt hier aufs Charmanteste, er pöbelt so unfassbar liebevoll und er ist dabei immer niveaulos auf allerhöchstem Niveau. Dass er abseits seines Witzes auch noch Melancholie und Tiefgang drauf hat, macht Falk zu einem großartigen Jongleur bundesdeutscher Befindlichkeiten.


MI / 17.2. / 20:00 / MK
Falk - Liedermacher


Mit neuer CD & neuem Programm „Smogsehnsucht“
Tickets über den ahuga-store:

>> zur Internetseite
Falk kann einfach nicht die Klappe halten - und das ist auch gut so. Dass der prämierte Liedermacher und Lyriker, Kabarettist und Songwriter einer der Großen seiner Generation ist, darüber sind sich Fans, Kritiker sowie diverse Jurys dieses Landes seit geraumer Zeit einig. Lange kein Geheimtipp mehr, tourt Falk zur Zeit mit seinem im Herbst erscheinenden dritten Album „Smogsehnsucht“ quer durchs Land. Er beleidigt hier aufs Charmanteste, er pöbelt so unfassbar liebevoll und er ist dabei immer niveaulos auf allerhöchstem Niveau. Dass er abseits seines Witzes auch noch Melancholie und Tiefgang drauf hat, macht Falk zu einem großartigen Jongleur bundesdeutscher Befindlichkeiten.


DO / 18.2. / 20:00 / MK
MADS LANGER


Solo Acoustic Tour 2016
Mit 3 Jahren setzten ihn seine Eltern ans Klavier. Später studierte der junge Däne Jazz-Klavier an der Royal Danish Academy of Music und lernte nebenbei das Gitarrenspiel. Bereits 2006 veröffentlichte der Singer-Songwriter sein erstes Album, tourte durch die europäischen Clubs und ließ sich schließlich in London nieder, wo er seinen späteren Manager kennen lernte. Dieser verhalf ihm schließlich zu einem Plattendeal mit Sony Music.
Es folgten weitere Tourneen durch die halbe Welt, Supportshows für Maria Mena –mit der er auch ein Duett sang- und weitere Plattenaufnahmen, die sich schnell in den dänischen Charts wieder fanden. Warten wir’s ab, ob er auch die Herzen der hiesigen Fans erobern kann…


FR / 19.2. / 21:00 / MK
JENS FRIEBE & BAND



Live 2016
Das lang erträumte fünfte Friebe- Album „Nackte Angst Zieh Dich An Wir gehen Aus“ kam – mit Hilfe des grandiosen Berliner “Staatsakt“-Labels - zur Welt. Es ist Friebes bisher ruhigstes, gleichzeitig unruhigstes, vor allem aber beunruhigendstes Album.
Es geht um Enden, das Ende der Welt („Warum Zählen Die Rückwärts, Mammi“), das Ende des Lebens („What Will Death Be Like“), das Ende des Tages („Schlaflied“), das Ende der revolutionären Perspektive („Hölle oder Hölle“) und das Ende einer Liebe, die noch nicht mal angefangen hat („Zahlen Zusammen Gehen Getrennt“), das alles aber nicht gruftig depressiv oder indiepoppig verheult vorgebracht, sondern mit schöpferischer Zerstörungswut und kandelaberflackernder Feierlichkeit. Friebe, der „klügste und schönste deutsche Pop-Hedonist“ (Joachim Hentschel) geht zurück zu seinen Wurzeln -
Punk, Wave und Chansons - und zieht aus ihnen blühende Wundergewächse, wie das episch- euphorische Titelstück mit Scott-Walker-Würdigen Streichersätzen. Man darf gespannt sein, wie Friebe (laut gut informierten Kreisen ebenfalls gespannt) das live umsetzt. Langweilig wird es auf keinen Fall werden, denn der für sein Solo-Debut abgefeierte Chris Imler „die Coole Sau“(Berliner Stadtmagazin ‚Zitty’) ist auf jeden Fall dabei und verleiht der Show als Drum- und Sampler-Wizzard, sowie Looker Glanz und Fahrt. Der Rest vom Schützenfest steht noch nicht fest. Kommt, staunt und jault.


SA / 20.2. / 20:00 / HsD
Lacrimosa



photo by angst-im-wald
„UnterWelt-Tour“
Nach vier Jahren kehren LACRIMOSA mit einem neuen Studioalbum im Gepäck zurück auf deutsche Bühnen!



DO / 25.2. / 20:00 / MK
TRACER SUPPORT: THE WEYERS


Water For Thirsty Dogs Tour
Auf dem diesjährigen Reeperbahn Festival haben TRACER aus Adelaide gezeigt wie er funktioniert der Rock’n’Roll und voraussichtlich tropft der Schweiß immer noch von der Decke der beiden Hamburger Clubs, die den Triumphzug aus Down Under miterleben durften. Es gibt nur wenige auserwählte Bands, die es schaffen, die pure Essenz und den Geist des Rock’n’Roll für sich zu ergründen. TRACER gehören zu diesem Kreis.
Aktuell sind TRACER auf großer Europa-Tournee im Vorprogramm von Apokalyptica unterwegs, um weitere Fans mit dem Rock’n’Roll-Virus Namens "Water For Thirsty Dogs" zu infizieren. Ab dem 23. Februar 2016 werden TRACER dann ihre „Water For Thirsty Dogs Tour 2016“ nach Deutschland bringen und insgesamt neun Headline-Shows in den hiesigen Clubs zelebrieren. TRACER spielen am 25. Februar in Erfurt im Museumskeller.
Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de.


Support; The Weyers
„Beep Beep Beep“- Tour 2016
Als „Wüstenrock aus den Bergen“ bezeichnen die beiden Brüder Adrian und Luke Weyermann alias The Weyers ihren ungehobelten High Energy-Rock, den das 2012 gegründete Duo in hörbar perfekt aufeinander eingetakteter Teamarbeit entfesselt. Obwohl man sowohl im Studio, als auch auf der Bühne „nur“ zu zweit auftritt, klingen The Weyers nicht nur nach einer großen Rockband - sie sind es auch! The Weyers errichten mit ihrer klassischen Besetzung aus Gesang / Gitarre und Drums einen ganzen Wall Of Sound-Parcours, durch den die Zwei-Mann-Armee das Publikum mit seiner hoch explosiven Mischung aus Rock, Blues und Powerpop treibt. Reduziert auf die ebenso einfache, wie auch effektive Erfolgsformel „Dreckige Riffs + rotzige Beats + englische Lyrics = The Weyers“ folgen die Schweizer ihrem ausgeprägten Musikerinstinkt auf der Suche nach immer neuen Herausforderungen.


DI / 1.3. / 20:00 / MK
HERRENMAGAZIN


„SIPPENHAFT“ Tour 2016
Das Album Sippenhaft, mit Texten voller Wahrheit und einer Musik, in der die Melancholie ein ebenso bedeutendes Zuhause findet wie die Freude an unglaublich pointierten Pop - Songs. Da nicht mitzusingen kommt einer exorbitanten Herausforderung gleich.
„Sippenhaft“ ist das vierte Album von Herrenmagazin, mit dessen Erscheinen auch nicht unbedingt zu rechnen war. Denn, wie Sänger/Gitarrist Deniz Jaspersen während eines Interviews zum Vorgäger „Das Ergebnis wäre Stille“ meinte: „Es ist sehr wichtig und gut, Musik zu machen, kreativ zu sein. Und doch muss man sich im heutigen Klima der Musikbranche und bei dem Status einer Band wie Herrenmagazin die ehrliche Sinnfrage stellen. Man macht das alles ja nicht nur aus Spaß an der Freude oder als ambitioniertes Hobby. Wenn man derart viel Herz und Leidenschaft in etwas investiert, muss man darin auch eine langfristige Perspektive sehen können. Oder zumindest eine innere Dringlichkeit spüren, weiter zu machen, etwas auszuformulieren, das in einembrennt.“


MI / 2.3. / 20:00 / MK
Laufladen Erfurt Comedy – Dieter Baumann, die Götter und OlympiaUnbennant


Laufladen Erfurt Comedy – Dieter Baumann, die Götter und Olympia
Nach Rhönschaf, Rhönbier, Käse und Wein nun auch Comedy ? Natürlich, was denn sonst ! Dieter Baumann ist wahrscheinlich der beste Comedian unter den Läufern, garantiert ist er aber der beste Läufer unter den Comedians. Frei nach diesem Motto hat Dieter Baumann sein neues Stück entwickelt: .„Dieter Baumann, die Götter und Olympia“ .Mit einer großen Portion Selbstironie nimmt Dieter Baumann sein Publikum mit auf die Reise durch die Welt des Sports - genauer: nach Olympia!
Dieter Baumann erzählt Geschichten aus dem olympischen Dorf, erzählt von Begegnungen in Kenia, den Fidschi Inseln und von der Schwäbischen Alb. Er erzählt die Geschichten so, dass sein Publikum schon nach fünf Minuten glaubt mit einem alten Bekannten am Küchentisch zu sitzen. Doch was heißt erzählen.
Seine Geschichten sind, sprachlich wie mimisch, kleine anekdotische Kunstwerke.
Und natürlich kommen die Läuferinnen und Läufer mehr als auf Ihre Kosten. Denn er schlüpft auf der Bühne in die Rolle des Laufexperten. Was ist daran neu? Nun, er interpretiert diese Rolle, wie soll man es beschreiben....ach überzeugen sie sich einfach selbst. Besuchen sie ihn am 02. März 2016 ab 20:00 Uhr im Erfurter Museumskeller. Der Kartenvorverkauf ( Karte 15 Euro ) beginnt ab Ende Oktober im Laufladen Erfurt, Lachsgasse 3.


DO / 3.3. / 19:00 / MK
VERLEGT IN DEN STADTGARTEN!!! SDP



FR / 4.3. / 21:00 / MK
Kamchatka Special Guest : GINGERPIG


Wo Kamchatka auftreten, brennt die Luft!
Grundzutaten für das exzellente Destillat waren damals wie heute: Stoner-, Hard-, 70's-, Retro- und Psychedelic-Rock mit einem kräftigen Schuss Blues. Dieses Gebräu servieren die Skandinavier Anhängern von Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Pink Floyd, Tool oder Soundgarden mal als kompaktes und rifflastiges Gitarrenbrett, mal als ausufernde Instrumentalorgie mit Soloausritten.
Als Mitglieder unterschiedlicher Formationen teilen sich ein Blues-Fan und zwei Metal-Heads in der ostschwedischen Kleinstadt Varberg in den 90ern nur einen Proberaum. Erst 2001 entschließen sich Roger Öjersson (Gesang, Bass), Thomas "Juneor" Andersson (Gitarre, Gesang) und Tobias Strandvik (Schlagzeug) nach gemeinsamen Jamsessions ihre Talente zu bündeln und zu dritt eine musikalische Vision zu entwickeln. Die Band Kamchatka war geboren.
Für ihr inzwischen fünftes Album entschieden sich Kamchatka wieder in ihrem eigenen Shrimpmonkey Studio aufzunehmen, welches in Thomas "Juneor" Anderssons und Tobias Strandviks Heimatstadt Varberg liegt. Schnell hatten sich die beiden auch auf den Produzenten für das Album geeinigt, ihren langjährigen Freund und Kollegen Per Wiberg (Candlemass, Ex-Opeth, King Hobo, Spiritual Beggars etc).
Aus vielerlei Gründen waren Kamchatka zu Beginn der Aufnahmen ohne Bassisten, weswegen sie Per Wiberg kurzerhand baten, ihnen neben seiner Arbeit als Produzent, auch noch am Bass auszuhelfen. Nach der Fertigstellung des neuen Albums wurde dieser schließlich zum Vollzeitmitglied erklärt und das fünfte Album wurde im Februar 2014 unter dem Namen "The Search Goes On" veröffentlicht.
Zusätzlich wurd im Dezember 2014 die bisher unveröffentlichte Single "Ain't Fallin'" mit Video veröffentlicht.


SA / 5.3. / 21:00 / HsD
DOORS OF PERCEPTION SUPPORT: WHITE DAZE


Foto: Marek Iwicki



“The Doors mögen unerreicht bleiben – die Berliner sind jedoch verdammt nah dran am Original!”
THE DOORS OF PERCEPTION kommen aus Berlin. Nach über dreihundert Konzerten gelten sie als die No.1 DOORS-Tributeband in Europa. Die Formation besteht aus vier Profimusikern mit langjähriger Live- und Studioerfahrung, ist regelmäßig in allen namhaften Liveclubs Deutschlands zu Gast und spielte mit Classic-Rock-Größen wie BARCLAY JAMES HARVEST, WISHBONE ASH, SLADE, TEN YEARS AFTER und CANNED HEAT. Der Erfolg der Band beruht auf der hohen musikalischen Qualität der Konzerte und der charismatischen Performance des Sängers Marko Scholz, dessen Stimme Jim Morrison bis ins Detail gleicht. Nach jahrelanger Auseinandersetzung mit der Musik und Poesie der DOORS beherrscht die Gruppe die künstlerischen Details, um den einmaligen Acidrock-Sound lebendig werden zu lassen.
THE DOORS standen für Rebellion. Sie symbolisierten in besonderer Klarheit und Schärfe das Brechen mit den bürgerlichen Werten, die die damalige Gesellschaft prägten. Kriegsdienstverweigerung, Aufbegehren der schwarzen Bevölkerung, Emanzipation der Frauen, Befreiung der Sexualität, extreme Experimente mit Spiritualität und bewusstseinserweiternden Drogen waren Ausdruck dieser gesellschaftlichen Umwälzung. Die radikale Ablehnung jeglicher Ordnung und Selbstbeherrschung sowie der hemmungslose rogenmißbrauch kostete viele hochkreative Menschen, so auch Jim Morrison, auf tragische Weise das Leben. Der Sound der DOORS war bereits in den Sechzigern etwas besonderes. Der Verzicht auf eine Bassgitarre ließ viel Freiraum für das Schlagzeug, um perkussiv auf die lyrischen Improvisationen von Jim Morrison zu reagieren. Die ungewöhnlich dominante Orgel ergänzte sich perfekt mit dem dynamischen Gitarrensound. Die musikalischen Wurzeln der DOORS lagen im Jazz und Blues. John Densmore und Ray Manzarek brachten das Jazzfeeling in die Band, während Jim Morrison und Robby Krieger aus der Blues- und Folktradition schöpften. Morrisons Texte gepaart mit freien improvisativen Formen und neuen elektronischen Soundmöglichkeiten prägten den psychedelischen Klang der Band.



White Daze
“Ich finde es immer wieder aufs Neue faszinierend, mit welcher Professionalität, Leidenschaft und vor allem Authentizität blutjunge Künstler Rockmusik zelebrieren, deren Wurzeln in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts liegen. WHITE DAZE, ein süddeutsches Trio, ist ein weiteres positives Beispiel für diese tolle Entwicklung. Sechs Titel umfasst die EP "Preflight" und es macht Laune, sich intensiv mit dieser Scheibe zu beschäftigen, weil man hier wirklich endlos viele, zudem vollkommen unterschiedliche Einflüsse entdecken kann. Die Palette ist kunterbunt und erstreckt sich von Rory Gallagher über Deep Purple bis hin zu Atomic Rooster. Auch die James Gang, Wishbone Ash, alte Rainbow, die Doors und selbst die Edgar Broughton Band kommen einem bisweilen in den Sinn. Und selbst wenn nicht alle Songideen absolut zwingend sind, steht fest, dass diese Truppe über ein überdurchschnittlich kreatives Potenzial verfügt und ihren Weg gehen wird........................7,5”
Stefan Geide - Rock Hard


DI / 8.3. / 20:00 / MK
Matthias Egersdörfer


VOM DING HER
Neulich hörte Egersdörfer jemanden sagen: „Das ist ja unmöglich vom ganzen Ding her.“ Egersdörfer war fasziniert von dieser Aussage. Er lief schnell nach Hause und sagte zu seiner Frau: „Ich liebe dich vom ganzen Ding her.“ Die Frau runzelte ihre Stirn und kurz darauf lächelte sie. Dann klingelte das Telefon. Egersdörfer hob den Hörer ab. Jemand fragte: „Wie soll denn dein neues Programm heißen?“ Er überlegte nur kurz und sagte: „Vom Ding her.“ In diesem Programm wird Egersdörfer meist im Stehen unmögliche Geschichten erzählen. Es ist gut möglich, dass in den Geschichten auch sprechende Singvögel vorkommen und drei Gerüstbauer. Das Publikum darf gerne lachen, wenn es möchte. Bitte erschrecken Sie nicht wenn, Egersdörfer keine gute Laune hat. Das kommt gelegentlich einmal vor. Trotzdem kann es vom ganzen Ding her vielleicht lustig werden.


MI / 9.3. / 20:00 / MK
The Vintage Caravan & Dead Lord



FR / 11.3. / 20:00 / HsD
MONO INC.


Terlingua Tour 2016 & Support: EISFABRIK
Im März 2014 verbrachte die Hamburger Band fünf Tage auf einer Ranch in Texas. Was ursprünglich als kleiner Urlaub nach dem ersten USA-Auftritt geplant war, führte zu etwas viel Größerem: Terlingua, dem 8. Album der erfolgreichen Band, dem dritten Top-10-Album in Folge nach „After The War“ und „Nimmermehr“.
Terlingua erhielt seinen Namen von dem winzigen Ort in West-Texas, dessen tiefe Seele die 12 Songs des Albums hörbar beeinflusst hat. Terlingua sollte anders klingen als alles, was wir in unserer zehn-jährigen Geschichte als Band gemacht haben.“ Ziel erreicht!
Nun gilt es, die Faszination ihrer Musik mit den Fans zu teilen. Dazu begibt man sich im Frühjahr 2016 auf eine ausgedehnte Deutschland-Tournee, um den Menschen einen tiefen Einblick in das Who-Is-Who der letzten 8 Mono Inc. Alben zu präsentieren.


FR / 11.3. / 21:00 / MK
DeWOLFF & WUCAN


DeWolff ist eine junge psychedelic-southern Rockband aus den Niederlanden. Gegründet 2007 von den Brüdern Pablo & Luka, wurden sie über die Jahre zu einer der energiegeladensten und besten hardrocking Bands die man je gesehen hat. Das Album zeigt ein perfektes Zusammenspiel von grandiosem Songwriting, tollen Riffs und fettem Groove. Es ist wie Leon Russell meets Deep Purple, es ist wie The Black Keys meets Allman Brothers und doch ist es etwas ganz anderes: es ist DeWolff. Es sind Musiker in den anfang-zwanzigern die bereit sind der Welt den ganz großen Southern Electric Gospel zu zeigen. Es wird dich kriegen, es wird dich verfolgen und es wird keine Gnade kennen !Ihr letztes Album GRAND SOUTHERN ELECTRIC ist das Ergebnis von 7 Jahren Tour durch die Niederlanden, Deutschland, die Schweiz, Spanien, Italien, Australien und viele viele andere Städte, wo DeWolff auf einigen der größten Festivals Europas spielte und währendessen 4 Alben herausbrachten.


WUCAN präsentieren abwechslungsreiche Songs und Arrangements, die von Jam-Rock-Passagen bis hin zu Metal-induzierten Gitarren-Riffs und Querföten-Parts in bester Anderson-Manier die komplette Palette von 70s Folk-Rock bis hin zu klassischem Hard Rock ausschmücken. Hervorzuheben ist dabei etwa der 15-Minüter "Wandersmann", der sich in deutscher Sprache zu einem epischen Psychedelic- Rock-Trip entwickelt. Auch der druckvolle und unmittelbare Opener "Father Storm", das harte, Rifflastige "Owl Eyes" und das melodische "King Korea" können mit einem großen Spektrum aus 70s Flash-Backs punkten. Der Fixpunkt ist immer wieder die charakteristische, energetische Stimme von Francis Tobolsky, die auch vor Emotionalität und Melancholie nicht zurückschreckt. Die Sängerin fängt und fesselt ihre Zuhörerschaft geschickt mit Stimme und einer beeindruckenden Ausstrahlung, die vor allem Live hervorragend zur Geltung kommt.
"Sow The Wind" ist ein Debüt, wie es facettenreicher kaum sein kann. Die noch sehr junge Band beweist damit eindrucksvoll, dass man das Quartett auf dem Zettel haben und in den kommenden
Monaten ganz genau im Blick behalten sollte. Für Fans von Bands wie Blues Pills, Kadavar oder auch Graveyard ein absolutes Muss.


SA / 12.3. / 20:00 / HsD
SYMPHONY X

Die Tournee wird präsentiert von Rock Hard und Eclipsed.


Symphony X Underworld Europe 2016 Tour
Seit Jahren punktet das Quintett aus New Jersey mit intellektueller und technisch anspruchsvoller Musik. Das geniale Songwriting von Saitenhexer Michael Romeo katapultierte Symphony X schnell in die oberste Liga des Progressiv-Metal. Ihr jüngstes Album „Underworld“ präsentiert die Essenz ihres bisherigen Schaffens - musikalisch reifer als hier hat die Band nie geklungen!
Symphony X triumphieren selbst in Zeiten der geringer werdenden Aufmerksamkeitsspannen mit der Erschaffung eines panoramaartigen Gesamtkunstwerkes. Hut ab, Haargummi raus und ab dafür!


SO / 13.3. / 19:00 / MK
IDA GARD


Foto: Sarah Hesselbo
WOMB-Tour 2016
Nimmt man ihre fantastischen Songs und ihre umwerfende Bühnenpräsenz zusammen, verweht jeder Zweifel: Ida Gard ist Dänemarks neue Indie-Queen.
Ida Gard hat mit der Veröffentlichung ihrer ersten beiden hochgelobten Alben „Knees, Feet & The Parts We Don’t Speak Of“ und „Doors” ihren Ruf als „Dänemarks aufgehender Stern am Pop-Himmel“ nachhaltig gefestigt und verdrehte während ihrer Headliner- & Support-Tourneen den Besuchern reihenweise den Kopf.
Zurzeit arbeitet Ida an ihrem 3. Album „WOMB“, inspiriert vom schwedischen Erfolgsroman „Populärmusik aus Vittula“. Ida erkennt in der Geschichte aus der schwedischen Provinz Parallelen zu ihrer eigenen Kindheit und Jugend, schaut mit erwachsenen Augen darauf und webt mit eigenen Erzählfäden die Geschichte musikalisch neu. Im Zentrum steht dabei das Heranwachsen in der lähmenden Enge eines Dorfes und die mit der Entdeckung des Rock ‘n’ Rolls verbundene Reise in die (gedankliche) Freiheit. Wie wir es von Ida kennen erwarten uns tabulose Songs von unglaublicher Schärfe und Tiefe. Aber Ida wäre nicht Ida, wenn das Album nicht auch jede Menge Lebenslust, Humor und „Rock ‘n‘ Roll“-Spirit zu bieten hätte.
Alle Songs vom neuen Album gibt es auf Idas nächster Headliner-Runde durch Deutschland, der WOMB – Tour 2016.
Wer Rock ‘n‘ Roll mag, der sexy, sophisticated, schonungslos und witzig zugleich ist: Don’t miss Ida!!!


MI / 16.3. / 20:00 / MK
Jacob Bellens & Band (DK)



Fotos: Jonas Bang
Jacob Bellens ist in Deutschland durch seine ehemaligen Projekte I Got You On Tape sowie Murder bekannt geworden.
Im Februar veröffentlicht das Hamburger Label HFN Music (Trentemøller, Reptile Youth) sein neues Album, welches von Kasper Björke produziert wurde und klanglich wieder näher an I Got You On Tape heranrückt.
Polyester Skin ist das Titel-Lied und die erste Single seines auf hfn music erscheinenden Albums, welches Bellens‘ enormes Talent und seinen einzigartigen Stil sehr treffend präsentiert. Das neue Album entstand in einem Zeitraum von über zwei Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem dänischen Produzenten und DJ Kasper Bjørke. Jacob Bellens schickte Unmengen an Demos aus denen Bjørke dann die seiner Meinung nach besten Songs auswählte. Bjørke und Bellens sind bereits ein eingespieltes Team, nachdem Jacob’s Gesang bereits auf Kasper Bjørkes Alben zu hören war.
Es versammeln sich eine ganze Reihe namhafter Gastmusiker auf dem Album: Tomas Høffding (WhoMadeWho - Bass), Jakob Høyer (The Raveonettes, Trentemøller, Darkness Falls -Drums), Nils Grøndahl (Under Byen, Efterklang, Pinkunoizu - Strings) u.v.m.
Ein scheinbar flotter Synth-Pop-Song
Die Single zeigt ein paar von Jacob Bellens größten Fähigkeiten. Wunderschön geschriebene, zweischneidige Texte in Kombination mit meisterhaft abgelieferter und faszinierender Produktion. Das Ergebnis ist diese fein ausgearbeitete Veröffentlichung, welche perfekt in das hfn-Roster voller verspieltem modernem Pop passt (Reptile Youth, Trentemøller). Das Instrumental bietet Platz, um die Pop-Fähigkeit der Produktion zu bewundern, eine Gefälligkeit von Bellens' Kollegen Kaspar Bjørke. Die glitzernde, melancholische aber doch aufbauende Stimmung ist vollendet und stellt das perfekte Gegenstück zu Bellens‘ subtilen Lyrics. Jacob Bellens über Polyester Skin: "In many ways a song about fascination and fantasy. About being in love, about attraction and friction between two people. About the differences between dreaming and navigating in the close meeting with another human being and getting to know one another for better and worse."
Der dänische Fotograph und Video-Künstler Jonas Bang hat außerdem ein wunderbar merkwürdiges, aber charmantes Video zu Polyester Skin gedreht.


FR / 18.3. / 21:00 / MK
DELTA MOON



DELTA MOON 2015 -von links nach rechts: Franher Joseph - bass, Vick Stafford - drums, Tom Gray - vocals, lap steel guitar, Mark Johnson - slide guitars
Video unter:

>> zur Internetseite Clear Blue Flame
und

>> zur Internetseite Money Changes Everything
DELTA MOON
In den letzten Jahren ist es DELTA MOON gelungen, mit ihrem Album "Howlin`at the Southern Moon", das zugleich auch ihr erstes offizielles europäisches Album war, die Herzen sowohl der Medien als auch der Fans zu erobern. Der Erfolg, den sie damit hatten, motivierte die Band 2008/09, durch Deutschland, Italien und Skandinavien zu touren und dies planen sie sogar auch für 2010 noch einmal, wobei sie dem Tourplan die Beneluxländer, Frankreich und Großbritannien hinzufügen werden.
Aus Atlanta, Georgia, im Südosten der USA stammend ist der Name von DELTA MOON mehr als zufällig. Ihr harter und zugleich melodischer Sound des Southern-Blues-Rock ist in der Tat tief im dortigen Delta verwurzelt. Ihr delikates Rezept für ein perfektes Southern-Swamp-Stew beinhaltet meisterhafte Musikalität, staubige, rauhe Vokalstimmen, eingängige Melodien und augenzwinkernde Texte. Im November 2008, gewann Tom Gray den Titel des „Blues Songwriter of the Year“ beim begehrten „Roots Music Award“ in den USA.
Last but not least sind es die ineinander fließenden Slide-Gitarren von Tom Gray und Mark Johnson, die DELTA MOON übrigens Vergleiche mit den 2-Gitarren-Acts der Stones und der Allman-Brothers eingebracht haben, und die der ganzen Mischung diese einzigartige Energie verleihen.
Und nach dem 2010 erschienenen sensationellem Album: "You`ll never get to heaven on a Hellbound Train", was als ihr bis dato bestes Album gehandelt wird, darf man mehr als gespannt sein auf das topaktuelle Album „Black Cat Oil“, das im April 2012 beim deutschen Blues Label Zyx/Peppercake veröffentlicht wird.
Weiter haben Delta Moon zur Tour im Oktober 2013 eine Live CD mit dem Titel Life`s A Song präsentiert, die auf der letzten Deutschland Tour im Bluesclub Meisenfrei in Bremen aufgenommen wurde. Und auch zur 2014er Tour hatten die kreativen Slideguitar Men aus Atlanta wieder eine Live CD mit dem Titel „Turn Around If Possible“ im Gepäck.
nd wie könnte es anders sein: zur nächsten Tour im April 2015 wird es nicht nur ein neues Bandmitglied geben, den Drummer Vick Stafford –sondern auch eine neues Album mit dem Titel „Low Down“!
„Auf ihrem neuen Album liefert die Band wundervollen groovenden Southern-Rock und Blues. Das klingt durch und durch voll und satt, ist exzellent komponiert und macht schlicht Freude...“ - blues news Magazin
„... Dabei erweisen sich die beiden Gitarristen als wahre Meister ihres Fachs. Unglaublich gefällig bearbeiten sie die Saiten ihrer Instrumente und ergänzen sich perfekt. ... Klasse Arbeit! Weiter so Delta Moon“ – Rocktimes
„DELTA MOON präsentieren auf ihrem 9. Album ein klingendes Southern-Roots-Music-Gebräu, das die Veröffentlichung der zurückliegenden Jahre klar in den Schatten stellt und auf ganzer Linie mit einer prächtigen Ausgewogenheit zwischen Wucht und Eleganz zu beeindrucken weiss. Dicker Tipp !!” - Hooked on Music


SA / 19.3. / 20:00 / MK
SARAH AND JULIAN


Foto: Mischa Nawrata
Aktuell auf großer Tournee als Support von Tocotronic und im März dann mit der ersten eigenen Tour unterwegs.
Sarah and Julian sind ein deutsch-amerikanisches Singer-Songwriter Duo.
Als Kinder bekamen die Geschwister Unterricht an Klarinette und Trompete, das Klavier- und Gitarrespielen brachten sie sich im Teenageralter selbst bei und begannen, eigene Musik zu schreiben.
Ihre ersten Songs nahmen die Geschwister im kleinen Homestudio des Vaters auf, einem leidenschaftlichen Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalisten, der in jungen Jahren aus Kalifornien nach Deutschland auswanderte.
Die Musik von Sarah and Julian und der Zusammenklang ihrer beiden Stimmen schaffen Atmosphären wie warme, dunkle Räume, die den Zuhörer umhüllen und in sich einschließen. Dieses Gefühl zieht sich wie ein roter Faden von den Folksongs “Like a Letter” und “White Lips” bis hin zu Songs mit Indie-Einschlag wie “We Are Mayflies”.
Das Debütalbum von Sarah and Julian erscheint Anfang nächsten Jahres via PIAS.
Ein Video unter:

>> zur Internetseite


SA / 26.3. / 21:00 / MK
JÜRGEN KERTH & BAND




Jürgen mit B.B.King
Foto Michael Keller
Seit ca. 50 Jahren steht der Gitarrist Jürgen Kerth nun auf der Bühne
Sein Stil ist irgendwo der Schnittpunkt zwischen Santana, Johnny Winter, B.B. King, Hendrix u.a. . Deswegen relativiert Kerth auch den gern gebrauchten Titel "Ostdeutscher Blueskönig" :´Meine Musik soll genauso den Swing, Soul und Funk, Reggae und vieles anderes mehr beinhalten'. Er ist in "Zonen"-Zeiten mehrmals zum"Nr.1-Gitarristen" Ostdeutschlands gewählt worden. Seit 20 Jahren tritt er auch in Amerika auf, wo er schon zahlreiche Konzerte gab.
Begeisterten und verblüfften Amis erklärte er es so: "Wenn du als Musiker an einem Ort festgehalten wurdest und nicht in die Welt konntest, musstest du dich zu all deinen Musiker-Kollegen und Vorbildern und den legendären Konzerten, wie nach Woodstock oder ins "Filmore East" hinträumen. Du willst dieses Feeling in deine Welt holen." Die über Jahrzehnte gleich bleibende Popularität von Jürgen Kerth ist wahrscheinlich mit darauf zurückzuführen, dass ihm dies nicht nur für sich gelang, sondern für viele Fans, die ähnlich fühlten wie er. Sie sprechen immer wieder von dem ´ unverwechselbaren eigenen Kerth-Stil `. Durch seine ca. 100 Kompositionen (Songs und Instrumentals) und Texte und dadurch, dass er sich ständig bei seinen Live-Auftritten musikalisch steigert, ist er mit zu einem der wichtigsten Musiker in diesen Landen geworden. Er tritt meist in der klassischen Trio-Besetzung auf, wobei er gern auch mal die besten Keyboarder des Landes hinzuzieht. (L.Wilke, M.Baetzel, A.Geyer) Am Bass sind meistens sein Sohn Stefan Kerth, Juergen Feuerbach oder Daniel Baetge (clueso-Band) und an den drums Heiko Jung, Ronny Dehn, Marco Thiermann, Tony Natale Alexander Baetzel oder Lin Dittmann zu sehen und zu hoeren. Jede Kombination dieser hervorragenden Musiker gepaart mit Kerth's Spielweise hat ihren eigenen Reiz.


MI / 30.3. / 20:00 / HsD
108 Fahrenheit


Foto: Silke Kurtz


Foto: Matthias Keuper
108 Fahrenheit Mein Herz - Tour 2016
Am 18. März erscheint das Debütalbum „Mein Herz“ der Leipzig-Dresdner Band 108 Fahrenheit und selten hat man einen derartig reifen Erstling vor sich: Lieder vom Leben, von der Liebe, von den kleinen und großen Dingen in unserer Welt. Verpackt in großartig formulierte Songs, die mit dem ersten Hören eines schaffen: die Leute zu fesseln und in eine Perspektive zu versetzen, die man so wahrscheinlich nicht einnehmen würde.
Die Mitglieder von 108 Fahrenheit sind keine Unbekannten. Insbesondere Kai hat eine belebte Geschichte als Musiker hinter sich: 2001 hatte er mit „im Osten“ einen nationalen Charterfolg und Airplayhit, der das Lebensgefühl einer ganzen Generation zu beschreiben imstande war. Danach folgten diverse Alben als Solokünstler bis er 2014 die Band 108 Fahrenheit gründete.
„Mein Herz“ ist nun nach einjährigen verschiedensten Aufnahmesessions entstanden. Die erste Singleauskopplung daraus - „Schweigend mit Dir stehen“ kommt mit einem großartigen Video. Die Band wird auf einer ersten Tour Ende März sein: Originär als Trio fungierend ist die Band in der kompletten 13-köpfigen Livebesetzung ein beeindruckendes Konzerterlebnis.
Besetzung 108 Fahrenheit:
Kai Niemann - Gesang/Gitarre
Marco Pfennig - Banjo
Adrian Kehlbacher – Kontrabass
In der Livebesetzung kommen hinzu:
Friedo Steinke - Schlagzeug
Alexander Henke - Gitarre
Thomas Hübel - Gitarre
Dennis Becker - Gitarre
Maximilian Fleischhack - Trompete
Ludwig Kociok - Posaune
Steve Kuhnen - Saxophon
Nora Scheidig - Violine
Juliane Liebing - Violine
Tabea Liebscher - Cello


DO / 31.3. / 19:20 / HsD
POWERWOLF & SPECIAL GUESTS


Blessed & Possessed Tour 2016
Wenige Metal-Bands haben in den letzten Jahren eine solche Erfolgskurve hingelegt: Charterfolge, ausverkaufte Tourneen in vielen Ländern und Premiumpositionen auf den größten Sommerfestivals .
Der musikalische Stil ist bei Powerwolf nicht der einzige Aspekt, der sie wahrlich einzigartig macht. Von Beginn an präsentierte die Band ein starkes inhaltliches wie optisches Konzept, das ihrer Musik den perfekten Rahmen verleiht: plakativ gestaltete Artworks , opulent ausgestatteten Bühnenshows, stimmige Requisiten und natürlich die passend düstere Aufmachung aller Bandmitglieder.
Powerwolf erweisen sich als wahre Meister des Entertainments, die bei jedem Auftritt gemeinsam mit ihren Fans eine riesige Metal-Party feiern. Und ohne die obligatorische Segnung durch Frontpriester Attila lässt die Band keinen ihrer Metal-Jünger nach Hause.


FR / 1.4. / 20:00 / HsD
KADAVAR


Tour zum Album »Berlin«
Presented by CLASSIC ROCK, ECLIPSED, MUSIX, NUCLEAR BLAST MAGAZINE, PIRANHA, ROCK HARD, VISIONS & METALNEWS.DE
Nachdem sie die letzten vier Monate im Studio verbracht haben, haben die Berliner Classic-Rock-Götter die Produktion ihres brandneuen Albums abgeschlossen. Das dritte Album heißt »Berlin« (Info | Shop) und ist am 21. August 2015 erschienen.
Die dafür fälligen Halleluja-Fanfaren können aus heutiger Sicht gar nicht laut genug ertönen. Denn: Hört man das runde Dutzend neuer Songs der am 21. August 2015 erscheinenden dritten Platte »Berlin«, wirkt das kurzzeitige Bandtief nur noch wie ein heftiges Luftholen - kurz vor dem Sprung über den Abgrund. Oder wie der Lungenzug an einer Zigarette - ungesund, aber unverschämt wohltuend. Wichtigste Grundlage für die Krisenbezwingung: Der glückliche Umstand, dass Sänger Lupus Lindemann und Schlagzeuger Tiger Bartelt ihr Rock’n’Roll-Schlachtross KADAVAR nach nur einem Anruf wieder bühnenreif komplettiert hatten. Mit dem gebürtigen Franzosen Simon „Dragon“ Bouteloup quasi mit einem Familienmitglied. Als Teil von AQUA NEBULA OSCILLATOR hatte er bereits die Split-EP mit KADAVAR eingespielt und seit seinem Umzug nach Berlin war er Dauergast im Tourbus. Gerade einmal vier Tage benötigt das Trio nach dem Anruf, dann fliegt der Drache.


SA / 2.4. / 20:30 / HsD
OOMPH! Special Guest: Death Valley High (USA)



„XXV Tour 2016“
Unberührt von aktuellen Trends und angesagten stilistischen Entwicklungen verfolgen OOMPH! aus Braunschweig seit einem Vierteljahrhundert ihre ganz eigene Vision von kantiger, harter Rockmusik. Einst gefeiert als Pioniere des deutschen Crossover, später von den Medien zu den führenden Köpfen der 'Neuen Deutschen Härte' ernannt, hat das Trio, das live zu einer siebenköpfigen Brachial-Rockband wächst, stets seinen vollkommen individuellen Weg verfolgt. Und dies mit großem Erfolg, nicht nur in Deutschland, wo vier der letzten fünf Alben in die Top Ten der Albumcharts stiegen – so auch das aktuelle, im Juli erschienene Album „XXV“ –, sondern phasenweise auch im Ausland. Bis hin zu den USA, wo man vereinzelt beachtliche Erfolge in den Independent Charts feiern konnte.
Bundesweite Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00
(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

>> zur Internetseite
Ein Vierteljahrhundert im Dienst deutscher Rockmusik.
Das Jubiläums-Album „XXV“ ist in denTop Ten in Deutschland.


MI / 6.4. / 20:00 / Kulturhaus Gotha
Olaf Schubert & seine Freunde


Weltverbesserer und Humorist
„Sexy Forever“
Dieser Titel offenbart es – Schubert möchte neue Wege gehen.
Zwar bleibt er der mahnende, intellektuelle Stachel im Fleische der Bourgeoisie, welcher uns die Antworten auf die brennenden Fragen der heutigen Zeit liefert - zuzüglich möchte er nun aber auch seine sinnliche Seite präsentieren.
Durch die Trennung von seiner langjährigen Freundin Carola ist er reifer geworden – und bodenständiger. Er will ein Olaf zum Anfassen werden.
Der bewusst englischsprachig gewählte Titel zeigt jedoch auch: nach den großen Erfolgen in Teutonien will Olaf jetzt endlich auch den amerikanischen Markt erobern, zumindest den rumänischen.
Womöglich etabliert er im neuen Programm sogar Elemente der Show - Ballett, Feuerwerk, wer weiß? Olaf wäre aber nicht Schubert, wenn er seine eigenen Statements nicht kritisch hinterfragen würde.
Kann überhaupt jemand "Sexy Forever" sein? Außer ihm selbst natürlich.
Man sollte sich also auf keinen Fall das großartige Erlebnis entgehen lassen, wenn der Bundesolaf und Zentralschubert, der größte Gedankengigant der Gegenwart, die Lichtgestalt aus Dunkel-Deutschland, wieder live und vor Ort die Menschen erleuchten wird.
Tickets beim Ticketshop Thüringen unter:

>> zur Internetseite


MI / 6.4. / 20:00 / MK
Daniel Nitt


Daniel Nitt produziert Popsongs was das Zeug hält: er verfasste Songs für Christina Stürmer, remixte Rosenstolz und verhalf Stars in Japan und China zu Platinplaketten. Zuletzt schrieb und produzierte er mit Mark Forster dessen aktuelles Album „Bauch Und Kopf“. Til Schweiger packte DANIEL NITT kurzerhand als Schreiber, Produzent und
Interpret auf die Erfolgssoundtracks seiner Kinokassenschlager. So wurde Paul Van Dyk auf "The Falling" (aus "Kokowääh") aufmerksam und ließ es sich nicht nehmen, einen Remix des Songs für den mit Gold ausgezeichneten Soundtrack beizusteuern.
Nach einer musikalischen Weltreise und einer deutschlandweiten Supporttournee für Cassandra Steen veröffentlichte DANIEL NITT im Herbst 2013 seine erste EP „Hallelujah“, der gleichnamige Song diente als Titeltrack zu
„Aschenbrödel Und Der Gestiefelte Kater“, dem weltweit ersten Kinderkinofilm
zum Mitmachen. Und pünktlich zu seinem Support der „Bauch Und Kopf“-Tour
2015 von Mark Forster erschien die erste eigene Single „Lovers/Friends“!
Tickets im Vorverkauf: 15,95 € incl. Geb.
Tickets http://www.adticket.de/Appel-und-Rompf.html?format=raw&searchname=nitt
weitere Vorverkaufsstellen:
Tourist-Informationen der Städte, Geschäftsstellen der TA+TLZ+OTZ, Ticketshop Thüringen 0361/ 227 5 227


DO / 7.4. / 20:00 / MK
Danny Bryant


photo-by-tx63_music_photography
Danny Bryant - „Blood Money” Tour 2016
presented by Gitarre & Bass, MusixDanny Bryant „Blood Money”
"Blood Money“ ist das dritte Album nach "Temperature Rising“ (2013) und "Hurricane“ (2014), welches von Richard Hammerton produziert wurde. Auf diesem Album wird Danny Bryant von Walter Trout und Bernie Marsden bei zwei Songs unterstützt. "Die Zusammenarbeit mit Bernie Marsden und Walter Trout für dieses Album war ein Highlight meiner bisherigen Karriere.", so der 35jährige aus Royston, Hertfordshire, England. "Dieses Album wollte ich schon immer aufnehmen, schon vor 20 Jahren als meine musikalische Laufbahn begann und ich mich als 15-jähriger Junge in die Plattensammlung meiner Eltern verliebte.“.


FR / 8.4. / 20:00 / HsD
GLASPERLENSPIEL


"Tag X" Tour 2016
»Ich will, dass er perfekt ist; dass er echt ist«, so besangen GLASPERLENSPIEL mit ihrer Hit-Single »Echt« vor vier Jahren diesen einen besonderen Moment, der in der Folge zu einer beispiellosen Karriere wurde. Vier goldene Schallplatten, gefeierte Konzerte, zahlreiche Auszeichnungen – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg haben sich mit ihrem einnehmenden Elektropop aus fassbaren Texten und unfassbaren Melodien eine eigene Nische geschaffen, die im positivsten Sinne als Pop-Musik bezeichnet werden kann. Nun erscheint »Tag X«, das neue Album von GLASPERLENSPIEL, und setzt genau dort an, wo die beiden bisherigen Alben aufgehört haben.


SO / 10.4. / 19:00 / HsD
GLASPERLENSPIEL ZUSATZKONZERT


Tag X - Tour 2016 & Support
»Ich will, dass er perfekt ist; dass er echt ist«, so besangen GLASPERLENSPIEL mit ihrer Hit-Single »Echt« vor vier Jahren diesen einen besonderen Moment, der in der Folge zu einer beispiellosen Karriere wurde. Vier goldene Schallplatten, gefeierte Konzerte, zahlreiche Auszeichnungen – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg haben sich mit ihrem einnehmenden Elektropop aus fassbaren Texten und unfassbaren Melodien eine eigene Nische geschaffen, die im positivsten Sinne als Pop-Musik bezeichnet werden kann. Nun erscheint »Tag X«, das neue Album von GLASPERLENSPIEL, und setzt genau dort an, wo die beiden bisherigen Alben aufgehört haben.


SO / 10.4. / 20:00 / MK
AYNSLEY LISTER & Band


Foto: Walter Goyen
Das neue Album „Home“ erscheint auf Aynsley Listers eigenem Label Straight Talkin’ Records, womit Aynsley anderen erfolgreichen Künstlern folgt, die sich ebenfalls von den gängigen Plattenfirmen losgesagt haben.
Wie der Albumtitel „Home“ impliziert, ist Aynsley Lister zuhause angekommen. Das eigene Label, die Musik und natürlich auch die Bühne – das ist „Home“.
Daher werden die kommenden Live-Shows zum Album auch wieder etwas Besonderes werden. Nicht nur für das Publikum, sondern auch für den Künstler selbst.


MO / 11.4. / 20:00 / MK
WHITE MILES & Support


Neues Album, neue Tour – aber die alte Attidude: Stoner Blues mitten ins Face!
Seit ihrer Gründung vor vier Jahren ist das Duo ständig dabei, sich gegenseitig
zu pushen und auf das nächste Level zu hebeln – ihre Bühnenshow sprüht vor
Energie und ständig scheinen Funken aus ihnen zu schlagen. Überhaupt
scheinen die Zwei jede Bühne mitzunehmen, die sich ihnen bietet.
Nach ausgedehnten Tourneen mit den Truckfighters, Courtney Love, John
Garcia, den Blues Pills und Eagles Of Death Metal wird es nun Zeit für eine
eigene Gastspielreise. Pünktlich dazu erscheint am 31.März das neue Album
„The Duel“
Tickets im Vorverkauf: 12,00 € zzgl. Geb. / Abendkassenpreis: 15,00 €
Tickets

>> zur Internetseite
weitere Vorverkaufsstellen:
Tourist-Informationen der Städte, Geschäftsstellen der TA+TLZ+OTZ, Ticketshop Thüringen 0361/ 227 5 227


MI / 13.4. / 20:00 / HsD
Das VPT interpretiert: Die drei ??? und der Phantomsee



Das ComeComeBackBack!
Die Rückkehr des VPT: Die drei ??? und der Phantomsee.
Das VPT Kassetten hören kann jeder. Kassetten mit ordentlich Rock'n'Roll aufmischen, auf die Bühne bringen und so zigtausende Besucher begeistern kann nur einer: Das VollPlaybackTheater.
Seit 18 Jahren rockt das VPT ausverkaufte Hallen im ganzen Land mit Hörspielen und
Filmtonspuren, garniert mit Songschnipseln, Werbesprüchen und Zitaten aus Film, Funk und Fernsehen. So werden aus Kassetten zum Einschlafen Abende zum Ausrasten –
Bastian Pastewka: „Die sind ja völlig verrückt!“.
Das ComeComeBackBack
Anfang 2015 dann ein Schuss Rock'n'Roll zu viel: Mitten in der Pulp Fiction Comeback Tour verschwindet der Tourneeveranstalter mit den Einnahmen und meldet Insolvenz an – Abbruch, Abbruch, Abbruch.
Nach ein paar Fußmassagen, jeder Menge Viertelpfündern mit Käse und ganz viel bitte, bitte, bitte mit Zucker oben drauf von traurigen Fans in ganz Deutschland der Entschluss: Aufgeben kann auch jeder – We Play Back, die Tonspurspieler schlagen zurück!
Die drei ??? und der Phantomsee
Mit „Die drei ??? und der Phantomsee“ bringt das VPT Ende 2015 einen absoluten Klassiker auf die Bretter – und den Wahnsinn endlich wieder auf die Bühnen der Republik. Wenn Vince Vega sich mit Justus Jonas über die längste Eiskarte der Welt beugt, wenn Dolche mit oscarreifer Technik über die Bühne geschleudert werden, wenn Java-Jim auf Gollum trifft – dann weiß jeder Fan: Die Welt ist endlich wieder in Ordnung – und Kassetten gucken kann ab sofort auch wieder jeder.


DO / 14.4. / 20:00 / MK
PanneBierhorst




Endlich ist sie da! Die neue CD von PanneBierhorst ab sofort bei uns im www.ahuga-store.de erhältlich!
http://www.ahuga-store.ch/…/CD-PanneBierhorst-Das-kennt-ihr…
Rüdiger Bierhorst kennen viele als Mitglied der "Monsters of Liedermaching" und lieben ihn wegen seiner mal traurigen und mal vor Wortwitz fast platzenden Alltagsgeschichten. Und natürlich wegen seines einzigartigen Gitarrenpickings, das Imitatoren kategorisch ausschließt: nur Bierhorst kann Bierhorst spielen. Bierhorst ist etwas Besonderes. Er ist ironisch, schmutzig, sarkastisch, genial-witzig und tiefgründig. Ein Fußvolk-Entertainer, der sich klammheimlich in die Herzen der Zuhörer schleicht und im Regelfall für immer und ewig besetzt.
Sven Panne, Liedermacher aus Hamburg, der inzwischen nicht nur dort fast Kultstatus genießt, spielt Klavier mit Händen und Füßen. Dazu singt er seine charmanten deutschen Texte über Liebe und Leid, Träume und Sehnsüchte - und das mit einer Stimme, die so klingt, als wäre sie ihre eigene Zerreißprobe zwischen Jubelschrei, verzweifelter Traurigkeit und aufmüpfiger Verschmitztheit. Nicht zuletzt durch seine Gastauftritte bei der Ton Steine Scherben Family in der Hamburger Fabrik und der Berliner UfA-Fabrik hat er sich auch in die Herzen der Rio Reiser/Scherben-Fans gesungen.
Miteinander an einem Abend sind Panne & Bierhorst ein Feuerwerk der Kunst des "Liedermachings". Eine musikalische Rakete nach der anderen wird gezündet, wenn sie zusammen auf der Bühne sitzen, sich gegenseitig anpeitschen und feiern. Nichts wird sein, wie es vorher war. Sie zelebrieren ihre Auftritte und lassen nie einen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich selber genau so genießen, wie es die Leute vor der Bühne tun. Sie verwandeln die Orte ihrer gemeinsamen Konzerte zu den schönsten und besten Plätzen, an denen man sich aufhalten kann und entlassen ihr Publikum stets ein wenig glücklicher, als es gekommen ist. Viele kennen Rüdiger Bierhorst von der wohl ersten Liedermachingband „Monsters of
Liedermaching“ und lieben ihn wegen seiner Texte und seines einzigartigen Gitarrenpickings. Sven Panne, der Kultpianist aus Hamburg, spielt Klavier mit Händen und Füßen. Ein Feuerwerk der Liedermachingkunst. Eine musikalische Rakete nach der Anderen wird gezündet. Nichts wird sein, wie es vorher war. Mal gemeinsam, dann wieder jeder für sich.Vor allem Anspruch, die Zuhörer mit Herz unterhalten zu wollen, ist bei Panne und Bierhorst immer zu spüren. Vor allem, wenn sie bei einigen Songs gemeinsam auf der Bühne sitzen, sich gegenseitig anpeitschen und feiern.


FR / 15.4. / 21:00 / MK
Under Burning Skin

Under Burning Skin - Tour "Hands Up"


MI / 20.4. / 20:00 / MK
BOBBY LONG & SUPPORT



Fotos: Jamie Strachan
"ODE TO THINKING" European Tour Part 2
Bobby Long hat seinen Durchbruch durch den Soundtrack des Blockbusters "TWILIGHT" erreicht und ist seit dem non stop auf Tournee und veröffentlicht in diesem Jahr sein Studio-Album Nummer 3 mit dem Titel "Ode to Thinking". Bobby Long ist nicht nur ein begnadeter Singer / Songwriter ganz im Stil vom Bob Dylan, mit dem er u.a. in Australien zusammen auf Tour war, sondern er hat auch den Hauch von Celebrity Faktor, denn er ist der beste Freund von Robert Pattinson, dem Hauptdarsteller der TWILIGHT Filme. Entsprechend war er auch mit einerm seiner Songs auf dem Soundtrack des TWILIGHT Films vertreten.
Bobby zog vor vierJahren von London nach New York, wo er seitdem steil Karriere macht und durch ATO-Records in die richtigen Bahnen gelenkt wird.


DO / 21.4. / 20:00 / MK
NISSE


Herz auf Beat - Tour 2016
Seine Musik ist eine Genre-Mischung aus allem, was den Hamburger bisher beeinflusst hat: neben Hip Hop, Rap und Soul kommt auch eine Portion Indiepop nicht zu kurz. Alles natürlich gedresst im modernen elektronischen Gewand. Seine Texte spiegeln eine Menge Erfahrungen, Nisses Geschichten gehen unter die Haut. Überhaupt stehen die Lyrics stets im Vordergrund; kleine Geschichten in großen Bildern, die zeigen, dass NISSE seinen eigenen Weg bereits gefunden hat. Jedes seiner Lieder wird zu einer Reise, der das Publikum gerne folgt.
Mit viel Liebe zum Detail und einem erfahrenen Team entstand 2015 sein erstes Album mit dem Titel „August“.


SA / 23.4. / 20:00 / MK
JOYS 33 Jahre Joys


„Joys“
Die Band gründete sich am 23.April 1983 in Erfurt. Bis Ende 93 tourte sie rockend durch die DDR-Dorfsäle. Seitdem gibt es nur noch sporadische Auftritte, wie den jetzigen, anläßlich des 33-jährigen Jubiläums. Die Musiker von „Joys“ waren immer für ihre ausgelassene Spielfreude bekannt. Das eine oder andere Soli wurde da schon mal etwas länger oder bei zwei exzellenten E-Gitarristen auch zu einem Duell. Und gerade in den 80-er Jahren wichtig: ihr schnörkelloses Auftreten; ohne Glitzerhose oder Seidentuch.
Das “Joys“ - Line-up für das 33-jährige gefällt bestimmt auch den Fans anderer Bands, denn neben Wolfgang und Andy (Sack & Pack) stehen der Gitarrist Peter Brandt (Ludwigs Rockefäller, Orange), der Bassist Lutz Bienefeld (Silver Pearls – Berlin), die Schlagzeuger Gerrit Penssler-Beyer (Mariuzz, Groenland) und Alex Teicher (Sack & Pack, Shades of Purple) und der Gitarrist Maik Wetzel (Brogues, Groenland) auf der Bühne.
Bei drei Sologitarristen könnte man den Abend auch unter das Motto Erfordias Gitarreros“ stellen!
Und vielleicht taucht ja auch noch das eine oder andere alte „Joys“ - Mitglied auf und jamt mit bei den alten und irgendwie doch immer noch ganz frischen Rock-Songs aus den 80er.


MI / 27.4. / 20:00 / Gera, KUFZ
Olaf Schubert & seine Freunde


Weltverbesserer und Humorist
„Sexy Forever“
Dieser Titel offenbart es – Schubert möchte neue Wege gehen.
Zwar bleibt er der mahnende, intellektuelle Stachel im Fleische der Bourgeoisie, welcher uns die Antworten auf die brennenden Fragen der heutigen Zeit liefert - zuzüglich möchte er nun aber auch seine sinnliche Seite präsentieren.
Durch die Trennung von seiner langjährigen Freundin Carola ist er reifer geworden – und bodenständiger. Er will ein Olaf zum Anfassen werden.
Der bewusst englischsprachig gewählte Titel zeigt jedoch auch: nach den großen Erfolgen in Teutonien will Olaf jetzt endlich auch den amerikanischen Markt erobern, zumindest den rumänischen.
Womöglich etabliert er im neuen Programm sogar Elemente der Show - Ballett, Feuerwerk, wer weiß? Olaf wäre aber nicht Schubert, wenn er seine eigenen Statements nicht kritisch hinterfragen würde.
Kann überhaupt jemand "Sexy Forever" sein? Außer ihm selbst natürlich.
Man sollte sich also auf keinen Fall das großartige Erlebnis entgehen lassen, wenn der Bundesolaf und Zentralschubert, der größte Gedankengigant der Gegenwart, die Lichtgestalt aus Dunkel-Deutschland, wieder live und vor Ort die Menschen erleuchten wird.
Tickets unter:

>> zur Internetseite beim Ticketshop Thüringen


DO / 28.4. / 20:00 / MK
LÜÜL & BAND



Hinter dem Künstlernamen Lüül steckt der Berliner Sänger und Gitarrist Lutz Graf-Ulbrich, der Insidern aus vielen Projekten bekannt ist. Er spielte Gitarre bei Agitation Free und Ash Ra Tempel, er begleitete Velvet Underground-Sängerin Nico über einige Jahre, hatte einen Neue Deutsche Welle Hit, gründete das Rocktheater Reineke Fuchs und ist Gründungsmitglied der 17
Hippies. Nachzulesen in Lüül`s Autobiografie „und ich folge meiner Spur", in der er sein wechselvolles Musikerleben Revue passieren ließ. Neben kurzen, unterhaltsamen Anekdoten beschreibt er, wie bereits in dem Film "Nico-Icon", unter anderem sein Leben mit der Ex-Velvet Underground Sängerin Nico.
Der Fokus seines Live-Programms liegt auf der aktuellen CD "Wanderjahre" von Lüül & Band mit Songs aus eigener Feder und Vertonungen von Erich Kästner, Goethe und Tom Waits. Die CD war CD des Monats in der Liederbestenliste und wurde gerade in die Longlist der Deutschen
Schallplattenkritik 2015 aufgenommen. Sein Hit „West-Berlin“ wurde vom Tagesspiegel als „Denkmal für die Stadt“ gefeiert und kletterte im November auf Platz 1 der Liederbestenliste. Lüül wird begleitet von seiner spielfreudigen, hochkarätigen Band, bestehend aus Musikern der 17 Hippies: Kruisko (Akkordeon), Kerstin Kaernbach (Geige, singende Säge), Daniel Cordes
(Kontrabass). Als Banjospieler der 17 Hippies, aber nicht nur als solcher, hat Lüül mehr als die halbe Welt bereist und davon handeln seine Lieder. Bei Lüül & Band lernt man die Welt kennen. Mit seiner rauen Stimme erinnert er an einen Seemann, der aus jedem Hafen der Welt eine neue Moritat zu berichten
hat. Ob als Rocker, als Tango-Spieler, als Polka-Hannes, als balladesker Frauen-Freund, als Lagerfeuer-Romantiker, als Dub-Rastafari oder als Weltmusik-Exot – immer versprüht er eine Prise trockenen Humors, immer wieder erweist er sich als schräger Poet. Lüül & Band spielen eine Mischung aus osteuropäischen Melodien und Rhythmen mit französischem Chanson und amerikanischer Folklore. Alles groovt, ist tanzbar und von treibender Lebenslust durchtränkt.


FR / 29.4. / 21:00 / MK
THE HORSES



Neil Young Cover Band
Zwei Videos:

>> zur Internetseite

>> zur Internetseite
Um als Neil-Young-Coverband authentisch zu sein, muss man wie Neil Young klingen. Dies könnte ein Motto der „Horses“ sein und so wird sich das Publikum bei Klassikern wie „Heart of Gold“ oder „Harvest Moon“ klanglich in eine gute alte Zeit zurückversetzt fühlen können. Andererseits erlaubt sich die Erfurter Band hin und wieder – dem Meister folgend - das Werk weiterzuentwickeln und neu zu interpretieren.
Der Name „Horses“ erinnert an Neil Youngs legendäre Tourband „Crazy Horse“. Bandleader und Sänger Carlo Bansini, der selbst erst mit 30 Jahren erstmalig eine Gitarre in die Hand genommen hat, scharte vor über 10 Jahren eine Reihe eher spätberufener Musiker um sich. Für alle Bandmitglieder gilt, was einst Marc Knopfler von den Dire Straits bei seinen „Sultans of Swing“ ins Mikro nuschelte: He´s got a daytime job, he´s doing all right“.
Bansini selbst, dessen hohe Stimme dem Meister erstaunlich nahe klingt, ist freischaffender Meister-Fotograf. Leadgitarrist Gerd Rabitzsch ist Tontechniker und Meister für Veranstaltungstechnik, Basser Marco „Codi“ Koth Ingenieur, Pianist Christian Geyer selbständiger Kaufmann und Roland „Keili“ Keilholz , wie könnte es anders sein, natürlich Tischlermeister. Die Erfurter Band ist in ihrer Heimatstadt traditionell beim Krämerbrückenfest vertreten, spielt aber auch gerne vor kleinerem Publikum in Kneipen und Biergärten oder bei Partys. Die Zuhörer sollen nicht einfach musikalisch berieselt werden, sondern werden vor allem von Sänger Carlo Bansini direkt angesprochen, mitgerissen und gern auch mal zum Mitmachen aufgefordert. Im Vordergrund stehen neben einem hohen musikalischen Anspruch Spaß und gute Unterhaltung.
Dabei verstehen sich die Horses als eine Band, die den Spirit von Neil Young sowohl in seinen sanften, lyrischen Seiten als auch in seiner vollen elektrischen Wucht zu Gehör bringen will.


SA / 7.5. / 20:00 / HsD
SCHRAMME 11


Foto: Dirk Behlau
Das Album von Schramme11 „Durch dick und dünn“ wird am 15.01.2016 veröffentlicht. Die Rock- und Pop-Perlen, die die talentierten Musiker hier dem Hörer servieren, vereinen authentische Texte mit Ohrwurmmelodien und mit musikalischem Können, das seinesgleichen sucht.
2016 ist Schramme11 auch Live auf ihrer „DURCH DICK UND DÜNN“ Tour zu sehen.
Karten sind erhältlich ab 11.12., 10 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter
www.mawi-concert.de.
Schramme11 sind elf Kumpels, die sich seit knapp 30 Jahren kennen und gemeinsam erfolgreich Musik machen. Jeder hat sich seine Sporen verdient, ob mit diesen Jungs oder mit anderen Künstlern auf großer Fahrt. Viele Länder, große Stadien, kleine Clubs – die 11 Freunde haben schon viel auf ihren musikalischen Wegen gesehen und erlebt. Der Fels in der Brandung: die Stammkneipe, die ebenfalls den Namen Schramme11 trägt und in die man immer wieder gerne zurückkehrt.
Höchst authentisch, und deshalb auch in ihrer Muttersprache, Deutsch, singen die gestandenen Kerle nun über die kleinen und großen Sorgen im Leben. Gegenseitiger Respekt, Verständnis, das berühmte offene Ohr gehören ebenso dazu wie eine ordentliche Portion Humor, die das Leben für jeden bereithält.
Jeder hat sich über die Zeit aber auch die eine oder andere Schramme eingefangen, die allerdings von gelebtem Leben und manchmal auch von überlebten Katastrophen erzählt. Gemeinsam kann man alles schultern, gemeinsam hat man aber definitiv auch mehr Spaß.
Freundschaft, Sehnsucht, Glück, Liebe, Zusammenhalt, aber auch Wünsche und Schicksale und damit verbundene Sorgen sind die zentralen Themen, um die es sich bei Schramme11 dreht. Das Leben schreibt so seine Geschichten. Toleranz, Respekt, Liebe und Verlässlichkeit schreiben jede Geschichte etwas schöner.


MO / 9.5. / 20:00 / MK
Cliff Polpott & sein Knecht Matti



The dark side of Olaf Schubert
Heute - ein Tag am Rande der Stadt. Physik liegt in der Luft, jenseits der Schwarzen Barbara trifft Lyrik auf Notenmaterial.
Die pleistozäne Kugel Affichen wird domestiziert.
Das intime Mäntelchen des Quintenzirkels wird in seinen Grundfesten ad Bohlen geführt. Ein Varieté der Sinne entsteht – ohne jedoch an ihrer Losigkeit zu zerbrechen. Der Brunftschrei der Erkenntnis verhallt - jedoch nicht ungehört. Alles in Echtzeit!
Herr Weichelt und Herr Schubert halten das Säen von Vergeblichkeit vermittels aufwändiger Leibes- und Geisteskraft für veritabler, als das Jäten schnellen Glücks. Sie genügen in keiner Weise den Anforderungen, welche die Gesellschaft, die sie hervorgebracht hat, an beide stellt.
Es gehet die Mär, zwei Weimarer Republikflüchtlinge wären dem Abusus verfallen...


FR / 13.5. / 21:00 / MK
Egolaut



FR / 20.5. / 21:00 / MK
ENGERLING



>> zur Internetseite
Engerling Fans bitte den Link anklicken:

>> zur Internetseite


40 Jahre Engerling!!!
Boddi Bodag - Gesang, Keyboards
Heiner Witte - Gitarre
Manne Pokrandt - Bass
Hannes Schulze - Schlagzeug

Vor 36 Jahren, im Februar 1979, erschien das 1. Album von Engerling bei Amiga und verkaufte sich allein bis 1989 weit über 100 000 mal und war damit das meist verkaufte Blues-Album der DDR !
Das legendäre Cover mit der Blues-Harp, die den Schnee zum schmelzen bringt, sorgte nach dem Extremwinter 79 für zusätzliches Aufsehen.
Seit nunmehr 39 Jahren ist die Band Engerling auf Tour.
Irgendwie passten sie in all den Jahren nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft, sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den DDR-Kulturfunktionären schien die Band um Pianist und Songwriter Wolfram Bodag als Blues-Band zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock „als eigenständigen DDR-Beitrag zur internationalen Musikkultur", als dass man sie wirklich hätte groß raus kommen lassen. Blues-Puristen dagegen kritisierten mangelnde Authentizität einer Bluesband, die sich um die Einhaltung des originalen Zwölf - Takt - Schemas wenig scherte und statt dessen Blueselemente nach Belieben mit Rock- und Soulelementen vermengte oder sich gar in lange Improvisationen verstieg, die viel eher ins psychedelische Flower-Power-Lager gepasst hätten. Seit 40 Jahren feilt die Ost-Formation beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz und gar nicht "ostalgisches" Publikum geschaffen.
"Rock'n'Blues" mit Geschichte und dem Blick nach vorn. 2005 erschien eine edle 5 CD-Box mit allen 5 Studioalben und allen 5 Singles. Ein neues Studio - Album von Engerling ist in Arbeit und die erste DVD erschien im Juli 2007
Die musikalischen Qualitäten der Band nutzt seit 16 Jahren auch die in Detroit, USA, lebende Rocklegende Mitch Ryder in dem er mit Engerling seine Tourneen in Europa ( D, A, CH, B, NL, F, E, PL, SE ) bestreitet.
Im Oktober 2004 wurde die gemeinsame DVD „At Rockpalast“ veröffentlicht, im Februar 2009 erschien von Mitch Ryder & Engerling die 6. CD „Air armonie“


FR / 20.5. / 20:00 / MK
D'ARTAGNAN

Die Tournee wird präsentiert von der Zeitungsgruppe Thüringen.


Seit an Seit - Tournee 2016
Drei Freunde aus Nürnberg präsentieren ihren Mix aus Folkrock, mitreißenden Refrains und deutschen Texten voller Lyrik und Phantasie. Mit echtem Pathos und charmantem Augenzwinkern singen D’Artagnan von großen und kleinen Themen, die damals wie heute die Menschen bewegen. Viele ihrer Songs sind dabei verwebt mit Traditionals – mit Melodien, die zum Teil schon vor hundert Jahren durch die Gassen hallten und dadurch ihren ganz besonderen Zauber entfalten.
D‘Artagnan, das sind Ben Metzner, Tim Bernard und Felix Fischer, 3 Freunde, die sich von Kindesbeinen an kennen, die als Musiker jeweils jahrelange Erfahrung in der deutschen Folk & Rockszene haben und nun mit ihrer Fröhlichkeit, ihrer entwaffnenden Ehrlichkeit und ihrer berühmten Devise „Einer für alle und alle für einen” antreten, den MusketierRock in Deutschland zu etablieren.
Tickets im Vorverkauf: 18,00 € zzgl. Geb. /
Tickets

>> zur Internetseite
weitere Vorverkaufsstellen:
Tourist-Informationen der Städte, Geschäftsstellen der TA+TLZ+OTZ, Ticketshop Thüringen 0361/ 227 5 227


SA / 21.5. / 20:00 / HsD
KEIMZEIT


Seit mehr als 30 Jahren sind KEIMZEIT fester Bestandteil der hiesigen Musikszene. Gegründet von den Geschwistern Leisegang erspielte sich die Band auf tausenden Konzerten eine beachtliche Fangemeinde, die sich längst nicht nur auf den Osten der Republik beschränkt. In steter Regelmäßigkeit veröffentlichen KEIMZEIT neue Studioalben, öffnen sich für immer neue musikalische Wege und arbeiten wiederholt mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg zusammen.
Im Frühjahr 2015 erschien in neuer Besetzung das Studioalbum „Auf einem Esel ins All“. Hier präsentiert sich die Band mit frischer Energie und neuem Selbstbewusstsein.


FR / 15.7. / 20:00 / HsD
Marillion


Foto: Carl Glover
Steve Hogarth – Mark Kelly – Ian Mosley – Steve Rothery – Pete Trewavas

Eine Band wie ein Fels in der Brandung. Marillion ist mit Sicherheit eine der wenigen Bands, deren Top-Ten-Hits über Jahrzehnte zurück liegen, in den Wirren des Musikgeschäfts dennoch bestehen und vielleicht präsenter sind als je zuvor. Dank einer starken Fan-Gemeinde, die über das Internet eng mit der Band in Kontakt steht, bringen Marillion regelmäßig neue Alben auf ihrem
eigenen Label heraus. Mit ihrem Ausstieg bei der EMI 1997 haben sich Marillion elegant von den Zwängen, radiotaugliche 3 Minuten Songs zu schreiben befreit.
In Zeiten, in denen die Musikbranche größtenteils von Casting Shows und Boy-Girl-Bands beherrscht wird, sind Musiker, die Songs ungeachtet kommerzieller Einflüsse schreiben, rar geworden. Marillion stehen für zeitgenössische Musik. Schon lange passen sie in keine musikalische Schublade mehr, jedes Ihrer Alben ist ein Kunstwerk für sich.
1978 gegründet, fand das bekannte Line-Up um Sänger Fish aber erst 1982 zusammen. Marillion hatten mit der LP „Misplaced Childhood“ 1985 mit den Singles „Kayleigh“ und „Lavender“ ihren größten kommerziellen Erfolg. Ein Plattenvertrag bei der EMI folgte bis Sänger Fish 1987 nach der „Clutching at Straws“-Tour seinen plötzlichen Ausstieg bekannt gab.
Mit Sänger Steve Hogarth brach eine neue Epoche an. Marillion sind musikalisch in dieser Besetzung seit nun über 28 Jahren, besser denn je zuvor. Mit Steve Hogarth entstanden Klassiker wie „Man of a Thousand Faces“, “Easter”, Uninvited Guest“, “If my heart were a ball…” “Three minute boy”, „Strange Engine“, “You´re gone” oder „Neverland“. Die Bühnenshows sind auf Steve Hogarth zugeschnitten uns sehr extravagant. „All you have to do is open your mind and listen to the music...“ Mark Kelly


DO / 29.9. / 20:00 / MK
Michael Eller


Michael Eller - eigentlich ist er ein Biker! Ein Rocker mit ner Harley! Aber auf der Bühne bricht der Vollblut-Komiker aus ihm heraus. Eller beobachtet das Leben um sich herum und sieht die komplette Bandbreite sozialen Elends. Und er erkennt: Hier muss ich helfen! Das kann aber weh tun!
Zwischen Gags zum laut Mitlachen und scharfzüngiger Real-Satire liegt oft nur ein Atemzug.
Mal spricht er humorvoll den Gutmensch-Teil in uns an, wenn er Mißstände anprangert, die uns alle nerven. Dann wieder rammt er den salzigen Finger in die offene Wunde unserer Selbstgerechtigkeit.
Wenn es um besonders polarisierende Themen wie Religion, Toleranz und Vorurteile geht, lässt Eller gerne auch mal seine imaginären Biker-Kumpels ran, in deren skurrile, teils radikale Charaktere der Meister der Dialektik sich dann und wann auf der Bühne verwandelt. Ein Roadtrip der Schizophrenie.
Die Presse sollte über diese Programm schreiben: Noch nie wurde Dr. Jekyll so lustig zu Mr. Hyde! oder Bei Eller verschmelzen Real-Satire und Comedy wie eine Barbie-Puppe mit einer heißen Herdplatte!


FR / 7.10. / 21:00 / MK
Simon & Jan

Nachholtermin für den ausgefallenen Termin am Sonntag, dem 7.02.16.
Für den 7.02.16 erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit!!!



Simon & Jan
Ach Mensch
Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm legen Simon & Jan eine liebevoll misanthropische Revue vor über das einzige Lebewesen, das wirklich eine Wahl hat, sich dann aber doch immer wieder zielgerichtet für das Falsche entscheidet. Sie nehmen den Menschen unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Würde des Menschen ist unauffindbar. Und auch in punkto Energieeffizienz ist er nicht mehr tragbar. Sein Verbrauch reicht ins Unermessliche und was kommt heraus? Vorwiegend heiße Luft.
Was tun? Abschalten? Abschießen? Friendly Fire – eine Spezies unter Beschuss. Die Waffen: zwei Stimmen und zwei Gitarren. Die Munition: fein arrangierte Songs, engelsgleicher Harmoniegesang und ein bis zur Perfektion betriebenes Gitarrenspiel.
Simon & Jan feuern auf alles, was sich bewegt, auch in den eigenen Reihen.
Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen. Sie sind halt auch nur Menschen.
Das weiße Kaninchen war gestern. Folgen Sie Simon & Jan in die Abgründe der menschlichen Säle und sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe! Haben Sie schon mal Karnickel kotzen sehen? Kommen Sie ruhig näher – je dichter desto Denker – und erleben Sie einen Auf- und Abgesang auf die Krone der Schöpfung.


SA / 8.10. / 21:00 / MK
Simon & Jan

Das Wiederholungskonzert vom 6.02.16 Für den 6.02.16 erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit!!!
!file


Simon & Jan
Ach Mensch
Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm legen Simon & Jan eine liebevoll misanthropische Revue vor über das einzige Lebewesen, das wirklich eine Wahl hat, sich dann aber doch immer wieder zielgerichtet für das Falsche entscheidet. Sie nehmen den Menschen unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Würde des Menschen ist unauffindbar. Und auch in punkto Energieeffizienz ist er nicht mehr tragbar. Sein Verbrauch reicht ins Unermessliche und was kommt heraus? Vorwiegend heiße Luft.
Was tun? Abschalten? Abschießen? Friendly Fire – eine Spezies unter Beschuss. Die Waffen: zwei Stimmen und zwei Gitarren. Die Munition: fein arrangierte Songs, engelsgleicher Harmoniegesang und ein bis zur Perfektion betriebenes Gitarrenspiel.
Simon & Jan feuern auf alles, was sich bewegt, auch in den eigenen Reihen.
Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen. Sie sind halt auch nur Menschen.
Das weiße Kaninchen war gestern. Folgen Sie Simon & Jan in die Abgründe der menschlichen Säle und sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe! Haben Sie schon mal Karnickel kotzen sehen? Kommen Sie ruhig näher – je dichter desto Denker – und erleben Sie einen Auf- und Abgesang auf die Krone der Schöpfung.


FR / 14.10. / 21:00 / MK
The HAMBURG BLUES BAND feat. Maggie Bell & Krissy Matthews



Foto Heinrich Jansen
The HAMBURG BLUES BAND feat. Maggie Bell & Krissy Matthews
33 Jahre St. Pauli Blues! Seit nunmehr 3 Jahrzehnten touren vier Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die HAMBURG BLUES BAND steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues, der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger GERT LANGE, vermengt brettharten
Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.
Hamburgs renommierter Blues/Rock Shouter GERT LANGE - Stimme diverser Werbespots (u.a. Karlsberg Bier) & Titelsongs wie z.B. dem des mit dem Filmpreis in Gold ausgezeichneten Road Movies "Burning Life" - und die famose Rhythmustruppe, Trommler HANS WALLBAUM & Bassist MICHAEL BECKER (Spooky Tooth, Lake,
Stoppok , Interzone, Chuck Berry, Westernhagen) kennt man als eine verschworene Bande, die mit konsequenter Durchschlagskraft arbeitet, ergänzt durch ihre Fähigkeit, Dynamik auf Abruf zu steuern und mit perfektem Harmoniegesang zu würzen.
Die Band hat mit dem erst 23-jährigen Gitarrenderwisch KRISSY MATTHEWS (UK/NOR) einen neuen Gitarristen gefunden. Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von dem erst 23 Jahre alten Ausnahmetalent die Rede ist. Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional: Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild.
“The Queen of Rock From Scotland“, Sängerin MAGGIE BELL, gehörte in den 70ern mit ihrer Band “Stone the Crows“ zu den Top-Acts der Rockfestivals und wurde in den USA als "The Queen of Rock from Scotland", die englische Antwort auf Janis Joplin, gefeiert.
Auch nach 33 Jahren ist die Hamburg Blues Band immer für Überraschungen gut & präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees. Auf der aktuellen “Friends For A LIVEtime“ Tour 2015/2016 erwartet das Publikum ein musikalisches Feuerwerk mit echten Typen und Originals.


FR / 21.10. / 21:00 / MK
POTHEAD

Pothead




photo by Marc Bernot
Das aktuelle Video:

>> zur Internetseite
Brad, Jeff Dope und Robert Puls – das sind die Jungs von Pothead. Ihre Musik mit den eingängigen Gitarrenriffs, kräftigen Basslines und dem pulsierenden Groove steht für erdigen, authentischen Rock.
Ihre Musikkarriere starteten die beiden Gründungsmitglieder Brad und Jeff weit entfernt von ihrer Heimat. Vom Fernweh gepackt, zog es sie 1991 vom großen Teich rüber nach good old Germany. Dort blieben sie im gerade erst wiedervereinigten Berlin hängen. Vom unverwechselbaren Spirit der aufstrebenden Großstadt getrieben, arbeiteten sie hart dran ihren Traum vom Musik machen zu verwirklichen. 1993 brachten sie ihr erstes Studioalbum USA raus und legten damit den Grundstein ihrer Karriere.
Der Drang nach Unabhängigkeit und völliger musikalischer Freiheit fernab von industriellen Zwängen und Knebelverträgen brachte sie dazu eigene Wege zu gehen. Mit der Gründung ihres eigenen Plattenlabels Janitor-Records war dazu der erste Schritt getan. Mittlerweile ist Pothead nicht nur eine Band, sondern ein ganzes Unternehmen. Von der Produktion und Vermarktung der Alben, über das Booking der Konzerte bis hin zu den selbst entworfenen Merchandiseartikeln nehmen sie alles selbst in die Hand und überlassen nichts dem Zufall. Ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere ist ihr eigenes Sommerfestival, das immer im Juni für mehrere Tage in Hohenlobbesee stattfindet. 1999 starteten sie das Openair „Potstock“ mit 200 Besuchern. Mittlerweile können sie auf mehr als 2000 begeisterte Musikanhängern jährlich zurückschauen, die sie sich dem Flair von Sommer und authentischer Rockmusik hingeben.
In dem mittlerweile 25-jährigen Bandbestehen sind insgesamt 15 Alben entstanden, davon 13 Studioalben und zwei Livealben. Nach einigen Drummer-Wechseln haben sie sich nun mit dem jüngst dazu gestoßenen Bandmitglied Robert Puls wiedergefunden und gefestigt. 2016 bringen sie nach drei Jahren endlich wieder ein neues Album raus. Um den Fans bis dahin die Wartezeit zu verkürzen, wird demnächst die Platte „Rumely Oil Pull“ als Remastered CD wieder und als Doppel LP erscheinen.


FR / 28.10. / 20:00 / HsD
STAUBKIND & SUPPORT


Wenn Musik es schaffen kann, mitzureißen, zu berühren, um aus dem Alltag zu entführen oder sie einfach dahin mitzunehmen, um zu träumen, zu lieben und zu leben – dann hat man es genau mit dem zu tun, was die Berliner Band Staubkind ausmacht.
Seit 2004 führt die Band um den Sänger und Gitarristen Louis Manke Pop-Rock in harmonischen Melodien zusammen, alles erzählt in ehrlichen deutschen Texten, und lässt damit ihre stetig wachsende Fangemeinde Träume fangen. Mit drei erfolgreichen Alben, unzähligen Konzerten und Festivals haben sich Staubkind ganz groß Gehör verschafft. Das 2014er Album „Alles was ich bin“ enterte aus dem Stand Platz 8 der
Deutschen Album-Charts und brachte mit den Singles „Wunder“ und „Was für immer bleibt“ weitere Radio-Hits hervor. Und da, wo die Berliner 2015 aufhörten, wird 2016 angeknüpft – live und auf Deutschlands Bühnen fühlen sich Louis Manke und seine Band immer noch am wohlsten!


SO / 30.10. / 21:00 / MK
LETZ ZEP


Letz Zep die beste Led Zeppelin Show der Welt
ZEPPELIN`S RESURRECTION!
Ein Video vom Wacken Festival:

>> zur Internetseite
The CELEBRATION Tour
„I walked in I saw me“– Robert Plant
Bands, die alten Helden nacheifern, gibt es viele, doch nur wenige schaffen es, falls sie den musikalischen Vorgaben der Legenden überhaupt gerecht werden, auch eigene Akzente zu setzen. Die Briten Letz Zep gehören zu dieser verschwindend kleinen Minderheit , die Originalität mit Authentizität verbindet. Led Zeppelin selbst ziehen den Hut vor ihren Wiedergängern und laden sie zu offiziellen Fan-Events ein, falls Billy Kulke, Andy Gray und Co. nicht irgendwo auf der Welt Headliner-Gigs spielen, sei es im ausverkauften Pariser Olympia oder in der Heineken Arena Madrid, auf Festivals in Mexiko oder Venezuela. Die Gruppe ist längst genauso zum globalen Phänomen geworden wie ihre Vorbilder. Deren Plattenfirma Warner nennt Letz Zep die beste Band im Geiste von Page und Plant, Medien wie Rolling Stone, Classic Rock oder der französische Figaro widmen ihnen mehrseitige Features, und die BBC strahlt Mitschnitte ihrer Shows aus.
Letz Zep decken den gesamten Katalog von Led Zeppelin ab und erweitern ihr Repertoire fortwährend um zusätzliche Klassiker, beschränken sich also nicht nur auf die offensichtlichen Gassenhauer. Ihre Performance gibt somit einen umfassenden Eindruck des Schaffens der Rock-Ikonen und begeistert Unbedarfte wie Szene-Veteranen.  Letz Zep sind keine Nostalgieveranstaltung, sondern eine musikalische Revolte gegen den Zahn der Zeit, ein herzzerreißender Aufschrei gegen das Vergessen, denn sie lassen aufleben und führen weiter, was die Wegweiser in Sachen Rock viel zu früh ruhenließen.
Nun schicken sich Letz Zep abermals an, Kontinentaleuropa mit über zweistündigen Konzerten zu beehren und für ein Wiederhören vertrauter Musik mit anderen Ohren zu sorgen. 


FR / 4.11. / 20:00 / HsD
J.B.O.


Wer so lange im Geschäft ist, darf auch mal Pferde rückwärts aufzäumen: Im Herbst 2016 werden die Spaßrocker von J.B.O. wieder auf Tour gehen. Feierlicher Anlass dazu ist ihr neues Album, welches am 8.7.2016 erscheinen wird. Da das Album allerdings noch keinen Titel hat und J.B.O. derzeit im Studio die Songs dafür überhaupt erst schreiben, hat folglich auch die dazu gehörende Tour noch kein Motto. Tickets für „die Tour die erst später einen Namen bekommt“-Tour sind ab sofort erhältlich.

Fest steht natürlich, dass dort, wo J.B.O. draufsteht auch J.B.O. drin sein wird. So wird die „die Tour die erst später einen Namen bekommt“-Gastspielreise neben einem Querschnitt an brandneuen Songs natürlich die volle Ladung Best Of-Programm beinhalten.

Bis ein Tourtitel steht, tritt auf dem J.B.O.-Onlineshop die sogenannte „Frühbucherphase Stufe rosa“ statt. Jeder, der sich noch vor Bekanntgabe des Tour-Mottos ein Ticket kauft, erhält dazu einen 2-Euro-Gutschein, den er auf Tour am Merchstand beim Kauf eines Tourshirts einlösen kann.

Die Tournee wird präsentiert von EMP, Metal Hammer, Musix, Piranha, Guitar Magazin, Drumheads Magazin, metal.de


SA / 5.11. / 21:00 / HsD
DEKADANCE


Tour zur neuen 10ten DEKAdance CD "Versöhnliche Melodien für den solventen Herrn"
Genre: Christlicher Rap / Japanische klassische Musik / Psychobilly


Das aktuelle Video von Deka:

>> zur Internetseite
im Rahmen der Thüringer Jazzmeile - Wieder im Programm: Wirtschaftsjazz!
DEKAdance
"Versöhnliche Melodien für den solventen Herrn" - Tour 2016
Viele Menschen behaupten, DEKAdance wäre eine echt schlechte Band. Man kann dies so stehen lassen, aber man darf schon die Frage stellen: Haben Sie schon mal Konzerte anderer Bands besucht? Wissen Sie was da abgeht? Nichts! Insofern ist DEKAdance doch eine gute Band (außer Geige). An dieser Stelle sei der Musikkritiker Marcus M. Brandis zitiert. Er schrieb unlängst in der "Frankfurter Allgemeinen": DEKAdance ist wirklich ein Erlebnis! Spielwitz, gepaart mit musikalischem Können (außer Geige) und eine grandiose Lichtshow - klasse Unterhaltung für einen Großteil der gesamten Familie. Interessant auch: Der Geiger der Band arbeitet nebenberuflich als Streikbrecher in ehemaligen südosteuropäischen Plattenfirmen.
Bert Stephan (voc/tp)
????? (dr)
Brutaler Hansi (voc/v)
White Buster (voc/sax)
Black Buster (voc/tb)
Feuer Buster (git)
Tom Götze (bg)


DO / 10.11. / 20:00 / MK
ERJA LYYTINEN


Mit The Sky Is Crying – eine packende Sammlung von abgespeckten, live im Studio aufgenommenen Old-School-Bluessongs – schloss sich für Lyytinen dann ein Kreis. „Seit ich im Jahr 2005 das erste Mal in Mississippi war, wollte ich ein raues, bodenständiges Slide-Gitarren-Album machen“, sagt sie. Ihre Hommage an die Musiklegende Elmore James belegt ihr tiefsitzendes Gefühl für den Blues und ihre Stellung als Ausnahmetalent im Bereich des Slide-Spiels. Für den kanadischen Blues Underground Network war The Sky Is Crying sowohl das beste europäische Bluesalbum als auch das beste Tribute-Album von 2014. Von den Fachexperten des britischen Blues Matters wurde es zudem als eines der drei besten internationalen Alben des Jahres 2014 ausgewählt, während Erja auf Platz zwei unter allen internationalen Solokünstler landete.
Durch diese überaus positive Resonanz verstärkt gehen Lyytinen und ihre Band im Jahr 2015 ausgiebig auf Tournee. Parallel dazu erscheint die neue Live CD/DVD Live in London, aufgezeichnet bei einem Auftritt im historischen 100 Club im Oktober 2014. (Für eine vollständige Liste der aktuellen Tourdaten bitte hier klicken.)
Aber Erja wäre nicht Erja, wenn sie nicht nach vorne schauen würde. „Ich bin schon dabei, neue Songs zu schreiben. Wenn ich mir es überlege, stehen schon 20 Songs für das nächste Album bereit.“

Mit anderen Worten: Die Saga geht weiter...


FR / 18.11. / 21:00 / HsD
Echoes-performing the music of Pink Floyd


Echoes haben das in den letzten Jahren bei über 250 Konzerten und Festivals europaweit eindrucksvoll bewiesen. Sie nehmen ihr begeistertes Publikum mit auf eine höchst emotionale Reise zur dunklen Seite des Mondes, von „Ummagumma“ über „Meddle“, „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“, „Animals“ und „The Wall“, bis hin zur Post-Waters-Ära. Neben einem umfassenden „Best Of Pink Floyd“ kommen dabei auch so manche fast schon in Vergessenheit geratene Werke wieder zu Gehör. Und dennoch ist ein Echoes-Konzert kein Nostalgie-Trip. Vielmehr zeigt die Band mit immenser Spielfreude, Liebe zum Detail, druckvollem Sound und viel Respekt vor dem Original, dass die komplexen Pink Floyd-Epen heute noch genauso faszinierend und aktuell sind wie zur Zeit ihrer Entstehung – zeitlos eben.
Mit der „Echoes L-Show“ bietet die Band eine eigens für sie entworfene, knapp dreistündige Mammut-Show, die auch dem visuellen Aspekt der gigantischen Konzertproduktionen von Pink Floyd gerecht wird. Die aufwändige Produktion, bestückt mit intelligenten Scheinwerfern, computergesteuerten Videoprojektionen auf einer riesigen Leinwand und zahlreichen weiteren Elementen der Original-Shows von Pink Floyd, garantiert in Verbindung mit der ebenso aufwändigen Soundanlage ein absolut außergewöhnliches und einzigartiges Live-Erlebnis.
Das Publikum darf sich also auf ein - im wahrsten Sinne des Wortes - stimmungsvolles und spektakuläres Konzertereignis in floydianischer Atmosphäre freuen!
Wish You Were Here!


SO / 27.11. / 19:00 / HsD
DORO + SPECIAL GUEST


"Love's Gone To Hell" Tour 2016 + Special Guest
Karten sind ab sofort erhältlich an allen bekannten VVK-Stellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 sowie im Internet unter

>> zur Internetseite
DORO Pesch ist eine lebende Legende! Das weiß die Welt spätestens seit dem 17. Juni 2013, als die „Queen of Rock & Metal“ in England bei den renommierten „Golden Gods Awards“ in der Londoner O2 Arena den erstmals verliehenen „Legends-Award“ erhielt. Nur 3 Monate später am 13.09.2013 in Berlin wurde Ihr die gleiche Ehre in Deutschland zuteil. Sie erhielt den deutschen Metal Hammer „Legend“- Award. 2016 führt die "Love's Gone To Hell" Tour 2016 sie nach Deutschland, sodass die „Queen of Rock & Metal“ am
27. November live in Erfurt zu erleben ist.
Das Konzertjahr 2015 führte DORO erneut durch die USA und Europa. Der absolute Höhepunkt aber wartete am 19. September auf DORO, als sie die Bühne des weltberühmten „Rock in Rio“ bestieg.
Die aktuelle DORO-Band besteht aus Nick Douglas (Bass), Johnny Dee (Drums), Bas Maas (Gitarre) und Luca Princiotta (Gitarre, Keyboard).


FR / 2.12. / 20:00 / HsD
KNORKATOR



Wir freuen euch uns zu sehen Tour 2016
Vorverkauf unter:

>> zur Internetseite
Es ist wieder soweit: im Herbst 2016 geht Deutschlands meiste Band der Welt auf Tour.
Aber es wird keine normale Tour sein. In den letzten Monaten haben die Mitglieder der Band daran gearbeitet, untereinander austauschbar zu sein. Jeder kann jetzt singen und auch Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard spielen. Und zwar meisterhaft!
Vor jeder Show wird ausgelost, wer an dem Abend welche Aufgabe bekommt. Die Fans können sich also auf völlig absurde Bandbesetzungen freuen. Aber natürlich kann es auch sein, dass gerade DU ausgerechnet einen Abend erwischst, wo zufällig jeder sein
ursprüngliches Instrument bedient. Des Weiteren haben Knorkator von verschiedenen Herstellern die Ehre erhalten, neue, innovative Instrumente erstmalig exklusiv auf ihre Live-Tauglichkeit zu testen. Da sich die meisten dieser Geräte aber noch in der Entwicklungsphase befinden und die Hersteller sehr auf ihre Firmengeheimnisse bedacht sind, werden diese Instrumente schwarz angestrichen und schlecht ausgeleuchtet sein, um Industriespionage zu verhindern. Jede Show wird außerdem 24 Stunden dauern, aber nur ein Zwölftel davon wird der Öffentlichkeit zugänglich sein.


SA / 17.12. / 20:00 / HsD
WOLF MAAHN & BAND DAS 21. WEIHNACHTSKONZERT IN FOLGE IN ERFURT



Foto: Frank Metzemacher
2 Videos unter:

>> zur Internetseite

>> zur Internetseite
WOLF MAAHN & BAND - SENSIBLE DATEN LIVE
DAS 21. WEIHNACHTSKONZERT IN FOLGE IN ERFURT!
WOLF MAAHN & BAND - SENSIBLE DATEN LIVE !
Insgesamt über 1200 Konzerte und etliche Festivals unter anderem mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan machten Wolf Maahn zu einer der deutschen Live-Legenden. Ob indoor oder “Unter einem großen Himmel”, immer wieder gelingt es ihm unvergessliche Konzerterlebnisse zu erzeugen, und immer wieder ist es schön zu sehen wie ein Publikum, das Zielgruppen weitgehend außer Acht lässt, vereint mitsingt, –tanzt und –feiert. Ein jüngst erschienener Konzert-Review in der “Hamburger Morgenpost” (über eine ganze Seite) trug die Überschrift “Wolf Maahn spielte sein Publikum glückstrunken!“. Besser lässt sich die reale “maahnische“ Live Erfahrung wohl kaum zusammenfassen.
Am 25. September 2015 erscheint das lang erwartete Studioalbum SENSIBLE DATEN mit brandneuen Songs. Und da sind sie wieder, die sehnsüchtigen und sensiblen Liebeslieder, für die er unverwechselbar steht. Dazwischen aber, teilt er verschärft beißende Ironie aus. "Deine Grundrechte lästig, aber dein Auto gelenkt!" spottet er über versuchte "Massenmenschhaltung" und lästert über Algorithmen oder die oft beschworene Schwarmintelligenz ("von Experten ferngelenkt"). Und in „Homo Sapiens“ ruft er den “Archäologen ferner Generationen“ zu: “Wir kauften die Ressourcen leer, doch die god mode Trader wollten mehr!“ im Fokus die superreichen Spekulanten: “Sie geben keine Interviews, aber stellen unsere Weichen.“
Aber auch wenn wir mittlerweile fast alles und jedes geistige Gut als digitale Daten speichern, darf es keinen Zweifel geben, dass die Bytes auch Inhalt transportieren können, der nicht mehr zu erfassen ist. Zum Beispiel Magie von Musik. "Wer ich bin önnt ihr nicht haben!" shoutet Maahn folgerichtig. Die verbreitete Geringschätzung von Musik als nettes Geplänkel im Schatten der „wirklich wichtigen“ Dinge war und bleibt wohl Ärgernis wie Ansporn für WOLF MAAHN durch alle seine Alben. So ist auch bei SENSIBLE DATEN bis hinein in Gesangsschlenker, Bassvariationen oder Gitarrenlicks wieder die Suche nach der Ur-Magie, dem großen und kleinen Zauber zu spüren. Und es entstehen erneut maahn-typische Song Momente, die einen fast unbemerkt von links hinten einnehmen können.
WOLF MAAHN, dem man gute Ohren und ein feines Gespür für Musiker nachsagt, kann sich dabei wieder auf eine erstklassige Band verlassen. Mit ihr kommt die deutsche Rocklegende ab September für 40 Shows und eine WDR ROCKPALASTAufzeichnung
auf Deutschland Tour.
LINE UP:
Wolf Maahn: Leadvoc., Git,
Volker Vaessen: Bass, B. Voc.
Roger Schaffrath: Lead Git
Jürgen Dahmen: Keyb., Perc., B. Voc
Jan Wienstroer: Drums, Perc.


SA / 31.12. / 21:00 / MK
KIRSCHE & Co.


Foto Carlo Bansini

Silvesterparty mit Kirsche & Co.


FR / 12.2. / 20:00 / MK:
AUSVERKAUFT Götz Widmann

>> zur Internetseite

>> Info
 

SA / 5.3. / 21:00 / HsD:
DOORS OF PERCEPTION SUPPORT: WHITE DAZE

THE DOORS OF PERCEPTION kommen aus Berlin und sind die erfolgreichste deutsche DOORS-Cover-Band. Der ... >> Info
 

DO / 14.4. / 20:00 / MK:
PanneBierhorst

>> zur Internetseite

>> Info