Das Konzert mit Projekt Pitchfork ist ausverkauft !

FR / 4.9. / 21:00 / HsD
DANA FUCHS & Band


Alles, was DANA FUCHS machen muss, ist es zu singen. Es braucht nur einen Ton aus diesen berühmten Lippen und die Uhren bleiben stehen, das Publikum schenkt ihr seine Aufmerksamkeit, die Herzen schlagen im Rhythmus des Bass Drums und man bekommt
unweigerlich eine Gänsehaut. Es wurde schon oft gesagt, dass sich die in Florida aufgewachsene Sängerin auch durch das Telefonbuch singen und trotzdem ihre Zuhörer fesseln könnte. Das stimmt zwar, aber wenn man DANAs außergewöhnliche Stimme auf ihrem dritten Album Bliss Avenue hört, wird klar, dass man es mit einer wahrhaftig einmaligen Künstlerin zu tun hat.


MI / 16.9. / 20:00 / Thüringenhalle
Olaf Schubert & seine Freunde - mit dem Programm „SO!“


Fotografin Maren Uhlherr
Aktuelles Programm "SO!"
Zum letzten Mal gastier Olaf Schubert mit seinem Programm „SO!“ in Thüringen. „SO“ sind nicht nur Olaf Schuberts spiegelbildliche Initialen – vielmehr sprechen diese beiden Buchstaben für ihn selbst, denn wer SO sagt, hat Reserven. Dass Schubert diese Reserven überhaupt aktivieren muss, ist unwahrscheinlich, seine Akkus sind voll und selbst im gewöhnlichen Standby gibt er schon 150% Leistung.
Seine Auftritte sind legendär und es gelingt ihm, die etwas mageren 65 kg schubertschen Lebendgewichts durch schiere Bühnenpräsenz wie eine Tonne wirken zu lassen. Man weiß es: Olaf ist untergewichtig, aber überbegabt. Schubert wird wie immer viel erzählen, obendrein singen und es ist zu befürchten, dass er auch tanzt.
Jene, die versäumt haben, ihn live zu sehen, werden es irgendwann bereuen, denn wie steht schon geschrieben: Selig sind die, die ihn schon erleben durften.
Also strömet zu Hauf – er wird euch erleuchten!
„Der Mahner und Erinnerer“ „Der Vergewaltiger des Bösen“ „Das Wunder im Pollunder“ ist wieder live auf Tour.


SA / 19.9. / 21:00 / MK
VOLVER SUPPORT: HÖRBUCH


Foto Andreas Kaempf
Aktuelles Video:

>> zur Internetseite
Wir wollten zurück und kamen nicht an. VOLVER befinden sich auf Ihrer Lebensreise – auf der Suche nach Lebensfragen, die sie seither bewegen. Tief hinein in ein dichtes, melancholisches Geflecht aus verletzten Sehnsüchten und dunkler Vergangenheit kann VOLVER jedoch immer wieder einen Funken erkennen.
Bekanntes neu zu machen, Altes bekannt zu machen oder Neues vergangen zu machen,
das ist der Weg, den VOLVER in Ihrer Musik ver-einen. Die Suche von VOLVER geht weiter, immer weiter, einhundert Prozent.
Das aktuelle Album „Zwischen Dingen, die Angst machen“ spiegelt die Suche VOLVERs nach neuer Vergangenheit konsequent wider und ist ihr erster Langspieler.
Hörbuch


DO / 24.9. / 20:00 / MK
BEN GRANFELT


Ben Granfelt
_2014 war das Jahr in dem der Gitarren-Virtuose Ben Granfelt sein 20-jähriges Jubiläum als Ben Granfelt Band feierte. Der finnische Ausnahmegitarrist Ben Granfelt (Lead-Gitarrist "Los Bastardos Finlandeses") hat zwei Jahre nach seinem instrumentalen
Meisterwerk „Melodic Relief“ erneut ein erfolgsversprechendes Album auf den Markt gebracht.
"Handmade" ist ein Kunstwerk mit einschlagendem Rock, packenden Gitarren-Balladen, mitreißendem Blues und einem Hauch von Progressive Rock und Fusion.
Zusätzlich zu vielen bekannten Bandprojekten hat Ben Granfelt bisher 13 Alben unter seinem eigenen Namen veröffentlicht.


FR / 25.9. / 20:00 / MK
Bollmer


„Flieg mit mir“ Tour 2015
Ehrlich, herzlich und aus dem Leben gegriffen sind seine Texte, wuchtig und wild das Grundgerüst aus Schlagzeug, Gitarren und Bass. BOLLMER’s Songs wollen hin zum Hörer! Die hat er in Eigenregie komponiert, arrangiert und getextet, gemischt hat sie Rammstein Produzent Stefan Glaumann. BOLLMER kennt mancher noch aus Zeiten von EL*KE, doch tief drin schlummerte in dem sympathischen Typen stets dieses Solo-Ding. Nun ist es raus. Und BOLLMER kehrt zurück in die Clubs und Mehrzweckhallen des Landes. Gut so!


SA / 26.9. / 20:00 / HsD
Andreas Kümmert


"Live & Akustisch" Tour 2015
Andreas Kümmert kennen wohl die meisten durch die dritte The Voice of Germany Staffel, aus welcher der Schützling von Max Herre als strahlender Gewinner hervorging. Dabei ist das zielstrebige Ausnahmetalent schon ein alter Hase im Musikbusiness und seit seiner Kindheit eng mit Blues-, Rock- und Soulmusik verknüpft.
Bereits mit neun Jahren lernte er Schlagzeug, mit 13 hatte er sich der Gitarre verschrieben. Als Teil verschiedener Schülerbands wurde Andreas zum erfahrenen Live-Performer und war gleichzeitig Sänger, Gitarrist und Songwriter seiner eigenen Grunge-Band ‚Silent Cry’. Schließlich tourte er als Solo-Künstler ab 2007 durch ganz Deutschland und absolvierte bis 2010 bereits über 250 Live-Auftritte. Sowohl bei den Konzerten als auch über seine Homepage verkaufte er eigene Low-Budget-EPs und -Alben an seine stetig wachsende Fangemeinde.
Was zunächst nur als Plan zur Promotion der eigenen Musik mit ein paar Auftritten im Fernsehen gedacht war, wurde schnell zur Erfüllung eines lang gehegten Traums: Seine Teilnahme bei The Voice war ein durchschlagender Erfolg und sein Sieg verhalf ihm, sich musikalisch im deutschsprachigen Raum zu etablieren.
Sein Mentor Max Herre wirkte als Produzent an seinem hoch gelobten Album ,Here I am’ mit, das im Frühjahr 2014 erschien und an dem auch bekannte Künstler wie Joy Denalane und Lenny-Kravitz-Gitarrist Craig Ross beteiligt waren. Als Live-Künstler durch und durch präsentierte er das Album im Anschluss auf 14 großen deutschen Bühnen.
Tickets sind ab sofort über www.eventim.de und an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich!


FR / 2.10. / 20:00 / HsD
TON STEINE SCHERBEN



"Ding Ding Dang Dang" - Tour 2015
Im Frühjahr 2014 wurde angekündigt, was für viele eine Sensation darstellte: Ton Steine Scherben spielen das erste Mal seit 1985 in der verbliebenen Originalbesetzung. In alter Scherbentradition wurde das Ur-Trio durch weitere MusikerInnen verstärkt. Neben RPS Lanrue (Gitarre), Funky K. Götzner (Schlagzeug/Percussion) und Kai Sichtermann (Bass) werden mit dabei sein: Nicolo Rovera (Gitarre/Gesang), Ella Josephine Ebsen (Gitarre/Gesang), Maxime S.P. (Schlagzeug/Percussion), Lukas McNally (Piano) und Elfie-Esther Steitz (Gesang). Die Zusammenstellung verrät schon, dass man hier keine Nostalgie-Revue erwarten muss, sondern ein neues Aufleben zeitloser Songs.


SA / 3.10. / 20:00 / HsD
LORD OF THE LOST & Support: DARKHAUS


„Make Love Make War“ Tour 2015
Für Lord Of The Lost ist 2015 das Jahr der Extreme! Nachdem sich die Hamburger mit ihrem kammermusikalischen Geniestreich "Swan Songs" von ihrer filigranen, gefühlvollen Seite zeigten, kommen sie nun, um euch den ultimativen Kick zu verpassen. Die Marschrichtung: schneller, kompromisslos harter Metal, der euch die Gehörgänge frei blasen wird. Ihre "Make Love Make War"-Tour führt Lord Of The Lost in 15 Städte, mit einer neuen Show, in der deutlich mehr Gas gegeben wird, als jemals zuvor in der Geschichte der Band. Aber keine Angst, auf eine Auswahl eurer Lieblings-Fan-Favoriten werdet ihr natürlich nicht verzichten müssen.


SA / 3.10. / 21:00 / MK
BOPPIN' B


Deutschlands Nr. 1 Rock N Roll & Rockabilly „Kapelle“
Boppin B. – Rock n Roll
Welche Worte muss man noch über dieses Urgestein des deutschen Rockabilly verlieren, die noch nicht gesagt wurden? Seit 1985 macht das Quintett mit ihrer ureigenen Interpretation von Rock´n´Roll die Republik unsicher, spielte sich in den kleinsten Clubs und größten Hallen die Finger wund und hinterließ stets ein begeistertes Publikum. 2004 kam mit dem Album „Bop around the Pop“ dann der längst verdiente Charts Erfolg, was aber nicht heißen soll, dass BOPPIN B. zu geldverliebten, bequemen Altherrenrockern mutiert sind. Ihre Liveshows strotzen auch im 26. Jahr ihres Bestehens nur so vor purer Energie, rasender Spielfreude und höchster Unterhaltung.


DO / 8.10. / 20:00 / HsD
Philipp Dittberner & Band


Singer/Songwriter gibt es wie Sand am Meer, und jede Welle scheint neue Artgenossen ihrer Spezies an Land zu spülen! Gefühlvolle Texte, inspiriert mal von verliebten, mal von gebrochenen Herzen, Akustikgitarren und jugendliche Leichtigkeit. So ist nicht nur das Angebot groß, sondern auch die Konkurrenz – und die populären Plätze sind längst besetzt. Mehr als erstaunlich, wenn dann plötzlich jemand in den großen Radioanstalten landet, gleich in mehreren Bundesländern, Airtime in luftigen Höhen bekommt und auf Soundcloud und Youtube über eine Millionen Klicks sammelt – und das alles ganz ohne Plattenvertrag! Philipp Dittberner ist so einer.


FR / 9.10. / 20:00 / MK
STEVE ‘‘N’’ SEAGULLS


Farm Machine Tour 2015
Ursprünglich nur ein Haufen einheimischer Landeier mit eher mäßigem Erfolg, entschied sich diese lustige Truppe eines Tages aus Spaß zu ”hillbillifieren” (ja, ”hillbillifieren” ist von nun an ein offizielles Wort) und drehte ein Video zu AC/DCs ”Thunderstruck”. Wer konnte da schon ahnen, dass dieses Selfmade-Video die kleinstädtische Gruppe über Nacht zu virtuellen Berühmtheiten macht?! Nur wenige Monate, einige Videos und Zeitungsberichte später, und STEVE ‚N’ SEAGULLS wurde ein Modewort für die Meisten in ihrer Heimat Finnland. Da ließen auch die Anfragen der Plattenfirmen nicht lang auf sich warten und schon bald veröffentlichten STEVE ‚N’ SEAGULLS ihr erstes Album ”FARM MACHINE” beim Metal Label Spinefarm. Ländliche Beats, bäuerliche Akkorde, dörfliche Riffs und Gesänge – und das alles im Scheunenhof-Gewand – das sollte sich keiner entgehen lassen! Im Oktober sind STEVE ‚N’ SEAGULLS erstmals auf Tour durch Deutschland, Belgien und die Niederlande!


FR / 9.10. / 01:00 / HsD
THE BREW SUPPORT: WOLVESPIRIT UND JOON WOLFSBERG


das aktuelle Video:

>> zur Internetseite
THE BREW (UK) – “Control ” Tour 2014
Aufgenommen in den idyllischen Valve Studios (Worcestershire), produziert von Toby Jepsen (The Answer, Saxon) und gemixt von Steve Harris, der schon mit namhaften Bands wie U2 (Mix: "Beautiful Day" und "The Sweetest Thing"), Kula Shaker, Kaiser Chiefs uvm. gearbeitet hat, wird ein zeitgemäßes, druckvolles Album mit großartigen Songs im Frühjahr 2014 auf den Markt kommen.
Live ist das britische „Gebräu“ über jeden Zweifel erhaben & zelebriert jede Show dermaßen energetisch, dass man das Gefühl hat in die Anfänge des 70er Rocks zurückkatapultiert zu werden, in Zeiten als Bands wie The Who oder Led Zeppelin als die unumstrittenen Könige des Rock´n´Roll ihre Fans noch zum Durchdrehen brachten.


WOLVESPIRIT
WolveSpirit verbindet die psychedelic 60s, die heavy rockin’ 70s und das Jetzt zu einem rollenden zeitlosen Psychedelic Stoner Rock. Der rohe, ausdrucksstarke und unüberhörbar vom Blues getränkte weibliche Gesang erinnert an Janis Joplin oder Stevie Nicks. Am 5ten Juni wird das neue WolveSpirit Album veröffentlicht, das von der Legende Michael Wagener (Extreme, Metallica, Ozzy...) in Nashville Tennessee produziert wurde. Schon jetzt schlägt es ein wie eine Bombe und hinterlässt bloße Begeisterung bei sämptlichen Musikzeitschriften so wie in der kompletten deutschen Rock Szene!
“Großartige Songs, perfekt produziert! Noch nie haben sie ihren orgellastigen,
psychedelischen Hardrock so hervorragend eingefangen!”/ Eclipsed


JOON WOLFSBERG
Musikalisch einzuordnen ist diese Band ganz klar in der Rockecke. Die Stimme von JOON WOLFSBERG erinnert unweigerlich an „Janis Joplin“ oder „Linda Perry“(ehemals Band: 4 Non Blondes). Ihre Songs gehen vom Stil her von den „Rolling Stones“, über „Bruce Springsteen“ bis hin zu Bands wie „White Stripes“ oder „Kings of Leon“. Das aber alles, ohne die jeweils genannten zu kopieren oder zu imitieren. Die Band JOON WOLFSBERG hat ihren ganz eigenen und wiedererkennbaren musikalischen Stil. Innerhalb von 4 Jahren wurden bereits 4 Alben in eigener Regie und Produktion veröffentlicht.


SA / 10.10. / 20:00 / HsD
FU MANCHU & SUPPORT


„25th Anniversary Tour“
Wäre das Leben ein Highway – FU MANCHU hätten den perfekten Soundtrack parat. Wer auf monströsen Wüstenrock mit ordentlich Fuzz-Effekten abfährt, wird hier bestens bedient. Fu Manchu servieren punkige Energie, psychedelische Elemente und Killer-Riffs en masse, die so frisch aus den Boxen donnern, wie schon lange nichts mehr. Mit „Gigantoid“ ist letztes Jahr endlich ein neues Werk des Quartetts erschienen, nachdem man sich fünf Jahre lang Zeit gelassen hatte. Im Herbst kommen die Urgesteine des Stoner-Rock erneut nach Erfurt.


MI / 14.10. / 20:00 / MK
Lasse Matthiessen & BAND

Präsentiert von TV Noir und Kulturnews



Foto: Antje Taiga Jandrig
Lasse Matthiessen ist im Oktober wieder mit Band und neuem Album „Wildfires“ auf Tour!
Nach seiner erfolgreichen Tour im Januar, wird Lasse Matthiessen im Oktober nochmals sieben Konzerte mit seiner großartigen Band spielen. Das multimediale Musik-Format TV Noir präsentierte im September letzten Jahres das erste Release auf dem hauseigenen Label: Wildfires ist die neue Platte des dänischen Indie-Musikers Lasse Matthiessen. Der bereits 2009 von Radio Eins zum „Newcomer of the year“ im Bereich Folk/Songwriter geadelte Wahlberliner webt aus seinen Songs einen neuen, abwechslungsreichen Klangteppich: Wildfires verbindet melancholisch-ungestümen Indie-Rock mit brüchig-folkiger Intimität.

Bei seinem Auftritt in der TV Noir Sendung im letzten Jahr begeisterte Lasse Matthiessen das Publikum ebenso wie während der gemeinsamen TV Noir-Konzerte-Reise mit Pohlmann im April. Support-Auftritte für Künstler wie Clueso und Anna Calvi bürgen ebenso für die Qualität des Musikers wie seine Auftritte im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Auf Wildfires, dem bereits vierten Album des Dänen, verlässt Matthiessen seine bekannten Pfade: Die an den musikalischen Minimalismus von Folkgrößen der 60er Jahre wie Leonard Cohen ebenso wie an Bon Iver erinnernden Akustikgitarren sind zwar nach wie vor gegenwärtig, das Astwerk, das sich in den 12 Stücken des Albums aus dieser Wurzel entspinnt, ist jedoch ungleich reichhaltiger. Lasse Matthiessen gelingt es, mit nicht mehr als der instrumentellen Besetzung einer klassischen Indie-Band – Gitarre, Bass und Schlagzeug – einen beeindruckend weiten Klang-Raum zwischen Kammerfolk und cinematischem Rock zu durchmessen. Auch die Presse ist begeistert: „Traurigkeit als Triebfeder: Singer-Songwriter Lasse Matthiessen gelingt mit seinem Album "Wildfires" ein Feuerwerk exzessiver Melancholie. Der Teilzeit-Berliner macht atmosphärischen Folk-Pop" lobt Stern.de, die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist schlicht der Meinung, dass Matthiessen „etwa das Beste präsentiert, was man mit einer Stimme und einer Gitarre machen kann“.


FR / 16.10. / 20:00 / HsD
JOACHIM WITT


"Hände hoch" Tour 2015
Neue deutsche Musik zu erschaffen ist seit jeher Joachim Witts erklärtes Ziel. Wie nachhaltig er mit dieser Vorgabe ganze Strömungen geprägt hat, zeigen Schlagworte wie Neue Deutsche Welle und Neue Deutsche Härte: Witt war der „Goldene Reiter“ in den 80ern, bezwang zum Ausklang des Jahrtausends „Die Flut“ und landete mit seinen letzten Releases „Neumond“ und „DOM“ in den Top 10 der deutschen Charts. In diesem Sommer erscheint das Album „ICH“, für dessen Produktion und Songwriting Joachim Witt selbst verantwortlich ist. Mit Songs wie dem Tour-Motto „Hände hoch“, „Über das Meer“ und „Warten auf Wunder“ beweist Joachim Witt wieder einmal mehr, das er ein Ausnahmekünstler ist, der es in keiner Schublade lange aushält und einfach das tut, was ihm gefällt.


SA / 17.10. / 20:00 / HsD
KÄRBHOLZ & SUPPORT


KÄRBHOLZ „Karma2 - Tour 2015“
Die Band Kärbholz hat sich scheinbar nichts zu Schulden kommen lassen, denn das aktuelle Album "Karma” hielt nur Gutes bereit. Aus dem Stand schoss die Platte auf Platz 7 der deutschen Albumcharts und konnte sich dort 5 Wochen halten. Die fast restlos ausverkaufte Release-Tour führte die 4 Jungs durch die größten Hallen Ihrer Bandgeschichte und stellt erneut eines unter Beweis: Kärbholz gehören auf die Bühne, denn ihr schnörkelloser Rock’n’Roll kommt an. Im Oktober gibt es deshalb eine Fortsetzung der Tournee mit einem einmaligen Best-Of-Set aus 10 Jahren Bandgeschichte!


MO / 19.10. / 20:00 / MK
Berge - Vor uns die Sinnflut Support: Rasmus


Vor uns die Sinnflut
Berge sind Marianne Neumann und Rocco Horn. Zwei Großstadthippies und Freunde. Kennengelernt haben die Berliner sich auf einem Schulkonzert vor etwas mehr als zwölf Jahren. „Wir haben den ganzen Abend über Musik geredet – im Prinzip war sofort klar, dass wir zusammen Musik machen werden.“ Ebenso klar war ihre Mission: Songs mit authentischen, intelligenten Texten. Mit ihrem organischen Sound haben Berge ein Album kreiert, das sich öffnet und auch vor den ganz großen Themen nicht halt macht – Natur- und Tierschutz, Liebe, Freiheit, Selbstbestimmung und der Wunsch nach einer besseren Welt. Berge sind beseelt von der Hoffnung, dass Musik nicht nur sprechen, sondern etwas verändern kann.
2009 erschien ihr Debütalbum „Keine Spur“. 2011 folgte die Single „Meer aus Farben“. Seitdem spielten Berge unzählige Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie auf Einladung des Goethe Instituts auch schon in Weißrussland, Russland, Kasachstan und Litauen. Am 5. Juni 2015 erscheint ihr neues Album „Vor uns die Sinnflut“ auf dem Label Columbia/Sony Music Germany.
Support: Rasmus



"Mit seiner Akustikgitarre bewaffnet, schreibt und präsentiert der Flensburger Liedermacher eigene Songs. Rasmus Hoffmeister schreibt Lieder über Dinge, die ihm im Alltag über den Weg laufen, prägende Situationen und Kleinigkeiten, die seine Welt verschönern. Mit seiner ruhigen und gefühlvollen Stimme, mischt Rasmus einen Hauch norddeutscher Gelassenheit unter das Publikum. Rasmus ist Schüler der Flensburger Musikschule Bandland. Dort nimmt er Unterricht in der Kunst des Gitarrenspiels und der allgemeinen Harmonielehre."


DO / 22.10. / 20:00 / MK
EMPIRE ESCAPE & Support

Die Tournee wird präsentiert von Velocity Sounds Rec.


EMPIRE ESCAPE "you Are Not Alone" 2015
Mit ihrem Debütalbum „Colours“ spielten EMPIRE ESCAPE über 60 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter anderem als Toursupport für die schwedischen Shout Out Louds oder auch auf dem Rolling Stone Weekender. Das neue Album von Empire Escape, “You Are Not Alone”, erscheint am 11. September 2015 auf VelocitySounds Rec. Wie das Debüt wandeln die Songs im Grenzgebiet von NEW-WAVE und INDIEROCK, jedoch geht die Band mit den neuen Titeln einen klaren Schritt vorwärts. Die Melancholie und das Subtile, die den Vorgänger noch beherrschten, sind einer Direktheit und den klaren Statements gewichen. Es geht um Aufbruch: Durchatmen ... und los geht’s.
“You Are Not Alone” handelt vom Maß aller Dinge - dem Menschen. Mit all seinen Schönheiten und Abgründen…


FR / 23.10. / 21:00 / MK
JINDRICH STAIDEL COMBO


Moravska Entertainment & Fruchthof Teplice present:
Die Jindrich Staidel Combo – das sind vier Musiker, die eine musikalisch kulturelle Reise ins Hinterland der Fantasie zu den Quellen der Jazzpolka unternehmen. Dabei kommt es zu einem Feuerwerk der Jazzpolka, wo Raum auf Zeit trifft, und bei dem Pro Haska, ein Tscheche gefangen im Körper eines Deutschen, mit ein- und leitenden Worten in Brocken German durchs Programm führt. Erleben Sie einen Abend, der die dunkle Seite unseres Alltags mehr als nur aufhellt und wie immer in Farbe ausgestrahlt wird. Es gilt „Wer tanzen möchte, lässt es bitte bleiben!“
Jindrich Staidel: Tuba, Posaune, zpev
Pro Haska: Reproduktor, Tenorsaxophon, zpev
Manitschka Krausonova: Orgel, Broche, zpev
Tatra Skoda: Blechoblaten a zambeln


SA / 24.10. / 20:00 / HsD
HAUDEGEN

Präsentiert von: kulturnews, piranha, Tätowier Magazin, Muzu.tv


LICHTBLICK TOUR 2015
HAUDEGEN sind zurück: Große Tournee mit neuem Programm im Oktober
Wer Hagen und Sven in den letzten Jahren bei einem ihrer Weihnachts-Kirchenkonzerte oder ihrem legendären HAUDEGEN Open Air in der Kulturbrauerei Berlin erleben durfte, weiß: Die Liedermacher mit den tätowierten Herzen sind nicht zu bremsen! Zwei Top-Ten Alben, ausverkaufte Hallen und eine riesige Fangemeinde verzeichneten Hagen Stoll und Sven Gillert in den vergangenen Jahren. 2015 melden sich HAUDEGEN mit neuem Programm und einer großen Tournee zurück und heben ihre fulminante Bühnenshow damit auf die nächste Stufe. Das Programm ihrer 13-Städte Tournee umfasst brandneuen Songs, denn HAUDEGEN arbeiten gerade an einem neuen Album. Im Oktober kommen HAUDEGEN mit großem Knall zurück und man darf gespannt was sie sich für ihre Tournee ausgedacht haben, die durch ganz Deutschland und für einen Termin in die Schweiz führt. Auch für den Festivalsommer haben die Deutschrocker Auftritte bestätigt: Am 29.07. gibt die Band ihr Debüt beim diesjährigen Wacken Open Air in der Metal Church, in der Kirche der Gemeinde Wacken. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Songs des neuen Albums werden HAUDEGEN beim With Full Force Festival im Juli zum Besten geben, bevor sie im August die Bühne beim Summerbreeze in Dinkelsbühl zum Rocken bringen. Zwei Mann für Alle!
TICKETS sind ab 07.04. unter www.eventim.de und www.neuland-concerts.com sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


DO / 29.10. / 20:00 / MK
MOTHER'S CAKE & Support


"Love The Filth" Tour 2015
Die drei Tiroler mit einem gemeinsamen Faible für ausufernde, hart groovende Riffs, sphärische Sounds und psychedelischen Prog-Rock ziehen schon seit einigen Jahren ihre Spuren durch diverse Clubs. Der Einfluss von Szenehelden á la THE MARS VOLTA oder 4HERO ist dabei unverkennbar. Nach ihrem Erstlingswerk „Creations Finest“ (2012) schleudern sie uns alsbald „Love The Filth“ in die Ohren. Ein Album, so dreckig, düster und verdorben wie das Spiegelbild unserer derzeitigen menschlichen Gesellschaft. Die Band bezieht eine klare Gegenposition zu althergebrachten Konventionen. Hier gibt es keine weißen Westen mehr zu besingen, hier kracht die Wut in beide Ohren.


FR / 30.10. / 21:00 / MK
Felix Meyer & Erik Manouz Gast: Corinne Douarre


Landstraßenmusik Tour 2015
"Aus dem Zuckerhüte Haus tragen sie Lebensmut in Tüten raus, für eine Hand voll Münzen heile Welt." (aus „Ein Lied“ / 2014)
Nach dem Erscheinen seines dritten Studioalbums „Menschen des 21. Jahrhunderts“ ist der Chansonier Felix Meyer endlich wieder auf der Landstraße unterwegs.
Vorangegangen waren eine Dokumentation auf Arte und Gastauftritte bei ZAZ und Keimzeit. Mit seiner eigenen Zirkuspop Band absolvierte der charismatische Künstler in diesem Jahr 50 Termine quer durch Deutschland.
Im Frühjahr 2015 brachte Felix Meyer sein neues Programm auf die kleinen Bühnen des Landes und wird aufgrund des großen Erfolgs weitere Shows im Oktober und November spielen. Begleitet wird er von Erik Manouz (Gitarre, Percussion und alles, was er sonst noch in die Finger bekommt). Im intimen Kreis gibt es viele bewährte Stücke im Lagerfeuer-Gewand und auch erste neue Lieder zu hören. Beseelt entlässt Felix Meyer seine Besucher regelmäßig mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Nacht.


Foto: l.Bastin Graphik Corinne Douarre
Corinne Douarre
In zarten Farben zeichnet die französische Sängerin Corinne Douarre mit ihren Liedern ein Bild der Welt voller menschlicher Höhen, Tiefen und himmelweiter Abgründe. Sie hält sich nicht am Trivialen auf. Corinne Douarre geht ans Eingemachte, differenziert und bildreich. Ihre Authentizität berührt, macht nachdenklich, trifft ins Schwarze, eröffnet Welten. Eine sanfte Revolutionärin, die uns mit ihrem zärtlichen Kampfgeist eine grenzenlose Liebe zum Leben und zu den Menschen offenbart. Der Sog ihrer Lieder ist wunderbar und unaufhaltsam.
Mit eigenen Liedern und originellen Conférencen nimmt die seit 1997 in Berlin lebende Songschreiberin das deutsch- wie französischsprachige Publikum gleichermaßen mit. Als eine der wichtigsten Vertreterinnen des neuen Chanson in Deutschland schafft sie mit ihrer Musik die Verbindung zweier Kulturen, die sie selbst lebt. Sie begleitet sich selbst auf dem Klavier oder ihrer mysteriösen Autoharp.
Corinne Douarre (Gesang, Autoharp, Klavier)
„Ausgeklügelte Arrangements und vor allem eine hervorragende Sängerin (...). Musik verbindet die Menschen. Corinne Douarre ist das lebende Beispiel dafür.“ Süddeutsche Zeitung


SA / 31.10. / 21:00 / MK
HAISCORE SUPPORT: Katze Cookie


CD Release „Wohin diese Reise geht ist mir ganz egal…“.
Im Herbst entern die Jungs von Haiscore die Bühne und präsentieren ihr neues Release-Album, das im Erfurter Studio Grund-Control produziert wurde. Neben alten Perlen gibt es reichlich neue Schätze zu entdecken. Musikalisch servieren Haiscore punkige Abgehstücke, melodische Rocksongs und groovige Hardrocknummern, garniert mit starken Texten in deutscher Sprache.
Also, alle Mann an Bord, die Leinen los und volle Fahrt voraus!!!
Mit an Bord sind: Katze Cookie


MI / 4.11. / 20:00 / MK
Marcel Brell

Hier das aktuelle Video von Marcel Brell:

>> zur Internetseite


Foto: Jenny Weisgerber
Weggehen um Anzukommen-Tour
Nachdem Marcel Brell jahrelang erfolgreich als Songschreiber und Produzent gearbeitet hat, begann er 2013, eigene Songs zu schreiben. 2014 folgten sein Debüt-Album „Alles gut, solang man tut“ und zahlreiche Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im November diesen Jahres kann man den Gewinner des Fred-Jay-Preises und seine Band bestehend aus Georg Kostron (Bass) und David Eibl (Schlagzeug) auch wieder live erleben. Marcel Brell wird dem Publikum bei diesen Konzerten Songs aus seinem Debüt-Album, aber auch neue, unveröffentlichte Stücke vorstellen.

Als Vorbilder nennt Marcel Brell Rilke, Schiller, Erich Fromm. Alles Menschen, die sich für einen Inhalt stark gemacht haben. Der Hörgenuss seiner Songs ist enorm. Brell vereint Akribie, Philosophie und Sinnlichkeit. Das bestätigen ihm Fachleute genauso wie Fans, die ihn und seine Musik in den letzten Monaten live erlebten: „Eine Bereicherung der Liedermacher-Szene. Rilke oder Schiller 2.0.“ (Kieler Nachrichten), „Clevere Texte, frei von Klischees“ (Südwest Presse) bescheinigt ihm die Presse und die NP Hannover verspricht: „Er wird Sie verzaubern“.

Aufgrund seiner tiefsinnigen Texte lädt das renommierte Goethe-Institut Marcel Brell 2014 nach Belgien ein, um dort Konzerte an Schulen zu spielen und den Schülern die deutsche Sprache näher zu bringen. Wie er seine Gefühle in Worte kleidet gefiel auch der Jury des Fred-Jay-Preises, der für Künstler gedacht ist, die sich um die Schaffung und Förderung deutscher Texte verdient gemacht haben und gerade an Marcel Brell verliehen worden ist. Außerdem kann er sich auch zu den Nominierten für den diesjährigen Musikautorenpreis der Gema zählen.

Marcel Brell schafft mit seiner Musik etwas, das es im aktuellen Geschehen noch nicht gibt und das sich zu entdecken lohnt. So wie dies Suzanne Vega, Sharon Corr (von The Corrs), Elif, Dota und die Alin Coen Band bereits taten und Marcel Brell als begeisternden Opener für ihre Tourneen verpflichteten. Im Oktober/November spielen er und seine Band Konzerte in Dortmund, Berlin, Erfurt, München, Karlsruhe, Köln, Frankfurt, Münster, Hamburg und Magdeburg. Tickets für diese Shows sind ab sofort überall erhältlich.


FR / 6.11. / 20:00 / HsD
Albert Hammond & Band


"Songbook - Tour 2015"
Albert Hammond schreibt seit über 40 Jahren Hits. Seine Lieder sind verantwortlich für den Verkauf von über 360 Millionen Platten weltweit. Er schrieb u.a. Songs für Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion, Chris De Burgh, die Carpenters, Tina Turner, Whitney Houston und Duffy. Auch unter eigenem Namen gelangen ihm unzählige Hits: “The Free Electric Band”, “Down By The River”, “It Never Rains In Southern California” oder “I´m A Train” – um nur wenige zu nennen. Viele seiner Songs wurden zu Evergreens. Kurz gesagt: Lieder von Albert Hammond kennt wirklich jeder! Einen Querschnitt seines unglaublichen künstlerischen Schaffens präsentiert der Künstler selbst mit seiner Band im Herbst 2015 im Erfurter HsD.


FR / 6.11. / 20:00 / MK
TONBANDGERÄT - AUSVERKAUFT

AUSVERKAUFT


Foto Alex Bach

WENN DAS FEUERWERK LANDET Tour 2015
Ihren Träumen haben TONBANDGERÄT einfach Taten folgen lassen – und das mit beachtlichem Erfolg!
Was mit einem New Music-Award und dem Debüt “Heute ist für immer” begann, trug die vier Hamburger in den folgenden Jahren auf einer gigantischen Welle von einem Gastspiel zum nächsten, von Festival zu Festival – auf dem Höhepunkt betourten sie auf Einladung des Goethe Instituts sogar Amerika. Die Band konnte dem surrealen Trip jede Menge Inspiration abgewinnen. Davon kann sich jeder in Zukunft auf ihrem bald erscheinenden zweiten Album „Wenn das Feuerwerk landet“ (VÖ: 01.05.2015) selbst ein Bild machen.
Vorbote ist die Single “Sekundenstill”, womit wir wieder zum Anfang dieser Zeilen kommen. Im Refrain singen TONBANDGERÄT nämlich: “Aus Träumen wurden Dinge, die wir einfach machten, obwohl alle sagten, dass wir es niemals schaffen. Jetzt sind sie wahr – Sekundenstill”. Scheinbar ein Liebeslied, entfaltet sich zwischen den Zeilen ein zweiter oder dritter Sinn. Sind die wahr gewordenen Träume am Ende auch ein Stück Bandgeschichte? So wird “Sekundenstill” zu Pop als trojanischem Pferd, zu einem hoffnungsfrohen Liebeslied, das in seinen besten Momenten auch als eine Art aufgeräumte Selbstvergewisserung verstanden werden darf. Der Ursprung des Zaubers ist denkbar leicht zu erklären: Die schönsten Lieder schreibt nun mal das Leben. So einfach, so wahr.


SA / 7.11. / 21:00 / HsD
DEKADANCE


Das aktuelle Video von Deka:

>> zur Internetseite


im Rahmen der Thüringer Jazzmeile - Wieder im Programm: Wirtschaftsjazz!
DEKAdance
"Versöhnliche Melodien für den solventen Herrn" -Tour 15/16
Viele Menschen behaupten, DEKAdance wäre eine echt schlechte Band. Man kann dies so stehen lassen, aber man darf schon die Frage stellen: Haben Sie schon mal Konzerte anderer Bands besucht? Wissen Sie was da abgeht? Nichts! Insofern ist DEKAdance doch eine gute Band (außer Geige). An dieser Stelle sei der Musikkritiker Marcus M. Brandis zitiert. Er schrieb unlängst in der "Frankfurter Allgemeinen": DEKAdance ist wirklich ein Erlebnis! Spielwitz, gepaart mit musikalischem Können (außer Geige) und eine grandiose Lichtshow - klasse Unterhaltung für einen Großteil der gesamten Familie. Interessant auch: Der Geiger der Band arbeitet nebenberuflich als Streikbrecher in ehemaligen südosteuropäischen Plattenfirmen.
Bert Stephan (voc/tp)
????? (dr)
Brutaler Hansi (voc/v)
White Buster (voc/sax)
Black Buster (voc/tb)
Feuer Buster (git)
Tom Götze (bg)


SA / 7.11. / 21:00 / MK
Daniel Nitt


"Indie kann ich nicht!" hatte er einst gesagt und produzierte Popsongs was das Zeug hält. DANIEL NITT verfasste Songs für Christina Stürmer, remixte Rosenstolz und verhalf Stars in Japan und China zu Platinplaketten. Zuletzt schrieb und produzierte er mit Mark Forster dessen aktuelles Album „Bauch Und Kopf“. Til Schweiger packte DANIEL NITT kurzerhand als Schreiber, Produzent und Interpret auf die Erfolgssoundtracks seiner Kinokassenschlager. So wurde Paul Van Dyk auf "The Falling" (aus "Kokowääh") aufmerksam und ließ es sich nicht nehmen, einen Remix des Songs für den mit Gold ausgezeichneten Soundtrack beizusteuern.
Nach einer musikalischen Weltreise und einer deutschlandweiten Supporttournee für Cassandra Steen veröffentlichte DANIEL NITT im Herbst 2013 seine erste EP „Hallelujah“, der gleichnamige Song diente als Titeltrack zu „Aschenbrödel Und Der Gestiefelte Kater“, dem weltweit ersten Kinderkinofilm zum Mitmachen. Und nun - pünktlich zu seinem Support der „Bauch Und Kopf“- Tour 2015 von Mark Forster erscheint die erste eigene Single „Lovers/Friends“!
Indie kann er immer noch nicht, Pop sei Dank!


SO / 8.11. / 20:00 / MK
LAYLA ZOE ( CAN )

Foto: gibson girl photography
Bluesrock from Canada


Layla Zoe wird auch „Canada’s Darling of the Blues“ genannt: Die außergewöhnliche und charismatische Sängerin wurde in British Columbia in Kanada geboren und lebt heute in Europa. "Firegirl" - dieser Titel wurde der Künstlerin schon früh und zu Recht verliehen - strotzen die Livekonzerte des Rotschopfs doch nur so vor Energie und ihrem unglaublichen Stimmvolumen. Mit ihrer außergewöhnlichen Persönlichkeit, unglaublich viel Charme und Ausstrahlung präsentiert sich einem hier eine Sängerin so intim, ehrlich und verletzlich wie selten zuvor. Layla verfügt ebenfalls über großartige Entertainer Qualitäten, so bringen persönliche Anekdoten zu ihren Songs das Publikum zum Lachen, während der Mix aus Blues, Bluesrock, Soul und Funk ihre Zuhörer zum Tanzen und Träumen anregt…


MI / 11.11. / 20:00 / Stadtgarten
JOHANNES OERDING SUPPORT: Celina Bostic


Foto Andreas Oetker Kast
Präsentiert von: Pro 7



Foto: Mathias Bothor

>ALLES BRENNT< HERBST TOUR 2015
Das Video:

>> zur Internetseite
Er brennt und brennt und brennt…! Klar ist der alte Werbeslogan für den knuffigen VW Käfer etwas abgegriffen, aber im Falle von Johannes Oerding ließe er sich schon reanimieren. Und weil ihm schon bei seiner laufenden Frühjahrstour unglaublich viele Leute zuhören wollten, startet der Hamburger noch in diesem Jahr zur großen Herbsttournee.
›Alles Brennt‹ 2.0 wird dabei vor allem jene Städte beehren, die bislang noch keine Spielorte von Oerdings neuer, nach allen Berichten irgendwo zwischen großartig und sensationell angesiedelter Show waren. Runde 65 Mal ›Alles brennt‹ in einem Jahr - so lückenlos hat schon lange kein Künstler mehr die Republik bespielt, und dafür muss es gute Gründe geben.
Dieser Mann lebt für die Bühne, davon können die Fans von Johannes Oerding im wahrsten Wortsinn mehr als nur ein Lied singen. »Für mich bedeutet auf Tour zu sein Freiheit«, sagt der Hamburger, »ich brauche keine feste Homebase, Loslassen fällt mir nicht schwer.« Das ist eine Erklärung dafür, dass er ständig auf Achse ist, die andere hat mit seinem Publikum zu tun: »Ich versuche, auch in Hallen Clubshows zu machen. Bevor ich irgendwo spiele, google ich den Ort und weiß beim Auftritt ganz gut, was da los ist. So wird der Abend persönlich und die Menschen merken, dass ich gerne da bin.
Tickets unter:

>> zur Internetseite und beim Ticketshop Thüringen:

>> zur Internetseite


DO / 12.11. / 20:00 / MK
Erja Lyytinen & Band


Tour zur neuen Live-CD/DVD-Doppelpack Live in London
Nehmen Sie einen Bluestraditionalistin, würzen Sie sie mit der Ausbildung an einer renommierten Musikhochschule, fügen Sie noch außerordentliche technische Fähigkeiten hinzu und lassen Sie sie zum Schluss mit nordischem Charme servieren. So lautet das Rezept für eine wahrhafte Ausnahmeerscheinung der heutigen Bluesszene: Erja Lyytinen, auch bekannt als „die finnische Slide-Göttin“ (The Blues Magazine).
Nach drei Jahren als tourende Einheit ist die Combo in Topform. Die neue Live-CD/DVD-Doppelpack Live in London fängt den Groove, die Kunstfertigkeit und den unbestreitbaren Power ihrer Performance auf dieser geschichtsträchtigen Bühne ein.


SA / 14.11. / 20:00 / HsD
SOPHIE HUNGER


Supermoon Tour 2015
SOPHIE HUNGER wird nach anderthalb Jahren Bühnenabstinenz mit ihrem neuem Album „SUPERMOON“ endlich wieder live zu erleben sein! Im November beehrt sie Erfurt!
Im Oktober 2012 erschien ihr 3. Studioalbum 'The Danger of Light', mit dem sie durch Nordamerika und Europa tourte. Allein in Deutschland spielte SOPHIE HUNGER rund 60 Konzerte, davon viele restlos ausverkauft. Insbesondere die bis dato einzigartige und mit rund 3.000 Tickets vollständig ausverkaufte Clubtour.
Im November desselben Jahres feierte ein weiteres Projekt Premiere - „The Rules of Fire“ - der 60minütige Dokumentarfilm, der Sophie Hunger und Band auf ihrer außerordentlich erfolgreichen Tournee quer durch Europa im Jahre 2013 begleitet. Ende 2014 unterschreibt Sophie Hunger bei der Britischen Plattenfirma Caroline und kündigt ihr viertes Studioalbum „SUPERMOON“ für Frühling 2015 an.
Ihre Musik widersetzt sich der Einordnung in gängige Kategorien. Diese Vielfalt und Unkonventionalität kommen live und gerade im Zusammenspiel mit ihrer erstklassigen Band besonders zur Geltung und versetzten das Publikum immer wieder in begeistertes Staunen.
"[..] das Erlebte dieses gelungenen Abends lässt einem noch nach Stunden den Mund offen stehen." (Hamburger Abendblatt)
Karten sind erhältlich ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de.


DI / 17.11. / 20:00 / MK
BENNE


BENNE ist Mitte zwanzig. Ein deutschsprachiger Singer/Songwriter aus Berlin, aufgewachsen in einem kleinen Dorf nahe Heilbronn. Wahrscheinlich hat er schon dort gelernt, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und genau davon leben heute seine Songs. Diese zeichnen sich vor allem durch die aufmerksamen Beobachtungen und feinfühligen Texte aus, in denen Benne seine kleinen Geschichten erzählt.Zwei Jahre hat BENNE zusammen mit Produzent Sebastian Kirchner (Adel Tawil, Ich & Ich) an seinem Debütalbum „Nie mehr wie immer“ gearbeitet, hat gefeilt und hat die richtigen Worte vesucht. Herausgekommen ist eine Platte zwischen wohliger Singer/Songwriter Schwermut und wunderbaren Pop-Melodien.


DO / 19.11. / 20:00 / MK
DICHT & ERGREIFEND


Dampf der Giganten - Tour 2015
Rap ist auch auf bayrisch geil!
dicht & ergreifend sind Trendsetter der Unangepasstheit. Optimieren, Perfektionieren, Performen ... das interessiert die in Niederbayern geborenen Wahlberliner nicht. Sie rappen bairischen Dialekt und bringen zusammen, was so noch nie gehört wurde: Bayern und Berghain, Ghetto und Gstanzl, Blasmusik und Boombap, Sozialkritik und Schmarrn. Sie verbraten Soulsamples mit Volkstanz und unterlegen fette Beats: Das groovt und bleibt im Ohr hängen.
Zu wummernden Beats, wabernden Synthies und knisternden Soulsamples veranstalten George Urquell und Lef Dutti auf fast jedem Track ein Tuba-Massaker. Manche Songs klingen wie Zithermusik im Club, andere nach Shantel auf Bayern-Besuch, die meisten nach US-Rap der 90er und 00er Jahre, mal in der Gangsta-, mal in der Soul-Variante.
Das bayerische Szenemagazin MUH meint dazu schlicht und ergreifend: "the next big thing".


SA / 28.11. / 21:00 / MK
Elephants on Tape


Different From Now – Record Release Tour 2015
Musik zum Aufsaugen in 100 bis 150 Litern am Tag. Überdauern bis der letzte Kassettenrecorder versagt. ELEPHANTS ON TAPE - klingt wie verzückendes Getrampel und ist feinster Pop mit Elektroeinflüssen. Gespielt von einer Band aus Leipzig/Hamburg, bestehend aus Lisa Zwinzscher (Gesang), Markus Rom (Gitarre), Patrick Schneider (Schlagzeug), Lukas Stodollik (Bass) und Robert K. Gemmel (Electronics). Ihre Konzerte führen das Publikum auf eine Reise die es so schnell nicht vergessen wird. Tänzerisches Träumen wird zu träumerischem Tanzen. Klare Songstrukturen münden in sanfte, grenzenlose Beats und umgekehrt, bis sie sich in ferner Savanne wieder finden.


MI / 2.12. / 20:00 / MK
Duerer


Foto: Anne Heyder
Luftschloss-Tour 2015
Das Schaffen der Band duerer begann im Sommer 2012 als reines Studioprojekt des Songwriters Daniel Matz und Texters Danny Müller-Sixer. Ihrer musikalischen Perspektivlosigkeit geschuldet, hatten es sich die beiden Freunde zur Aufgabe gemacht, die deutsche Musikszene aufzumischen. In Eigenregie produzierten die Erfurter Jungs ein paar Songs, die sie zunächst via Facebook, Soundcloud und Youtube verbreiteten.
Die positive Resonanz, gerade auch bei Medienvertretern und der Wunsch nach Livekonzerten, ermutigte die beiden, das einstige Studioprojekt in eine Band zu verwandeln. Unter dem Namen duerer arbeitete man künftig permanent an neuem Material, und holte sich nach und nach weitere Musiker mit an Bord. In der Folge kristallisierte sich ein Stil heraus, der sich zwischen Indierock und Pop bewegt. Melancholisch, verträumt, modern, und doch bescheiden, so kommen die überwiegend zeitlosen Kompostionen daher.
Textlich orientiert man sich an den Besonderheiten des Alltäglichen. Die Werke bejahen das Leben mit all seinen Facetten, scheuen aber nicht den Blick zur Schattenseite. Bereits mit dem dritten gemeinsamen Auftritt konnte sich duerer den Gesamtsieg beim Thüringen Grammy 2013 sichern. Hierdurch machten sie sich schnell einen Namen als Nachwuchshoffnung mit höheren Ansprüchen.
Am 12. September 2014 erschien ihre erste EP "Melancholische Euphorie" die von Frithjof Rödel (Northern Lite) im Atomino Studio Erfurt produziert wurde. Mit der ersten Single “Was gestern war” vertraten sie das Bundesland Thüringen bei der Jubiläumsausgabe von Stefan Raabs Bundesvision Song Contest.


FR / 4.12. / 21:00 / MK
DIE ART




Foto: Claudia Weigart
Erstens: 30 Jahre Die Art
Zweitens: Der Seven Inch - Club

Dreißig. Das ist eine Altersangabe, die für eine kleine Punk-Band aus der DDR nicht vorgesehen war. Damals, als sich Die Art aus der Vorgängerband Die Zucht häutete, galten schon Jubiläen von 10 Jahren als unanständig und nicht erstrebenswert. Damals, das war 1985 und 1986 – und weil Bandgeburtstage nichts Feiernswertes waren, vergaß man geflissentlich den tatsächlichen Gründungstag.
Zehn Jahre später, das erste verwerfliche Bandjubiläum rückte heran, beschlossen die verbliebenen Artigen dann doch, dieses zu feiern. Man legte den Jahresanfang 1986 zu Grunde, plus/minus eines halben Jahres. So ließ es sich besser auf Tour gehen, als nur an einem Tag zu jubilieren.
Dieser Tradition folgen die Musiker auch jetzt, da es gilt, die Dreißig artgerecht zu begehen. Tour im Spätherbst (siehe Terminliste), Tour im Frühjahr mit Finale in Leipzig (in Planung). Was danach kommt, weiß keiner.
Immerhin wissen wir eins, ein neues Album oder eine weitere Best-Of-Compilation wird es erstmal nicht geben, Die Art macht etwas viel Verrückteres. Mit tatkräftiger Unterstützung der befreundeten Vinyl-Spezialisten vom MajorLabel starten die Leipziger ihren Seven Inch – Club und bringen demnächst kleine, feine, exclusive und kunstvoll gestaltete Schallplatten heraus. Die Startsingle heißt Automat und liegt in einer eigens für dieses Infoblatt gestalteten Ausgabe als CD bei. Sorry, daß wir das Vinyl den Sammlern vorbehalten, aber bei einer 200er Auflage geht das nicht anders.
Live wird Die Art ihr Publikum mit einer Mischung aus neuen, neuesten und uralten Titeln unterhalten. Da zu 30 Jahren Die Art auch die Wissmut-Zeit zählt, sollte das ein oder andere fast vergessene Stück dieser Zwischenstation im Programm auftauchen. Apropos Programm: Zumindest bei den beiden Doppelkonzerten in Erfurt und in Dresden werden die Setlisten wild durcheinander geschüttelt, damit niemand sagen kann, Die Art spiele immer das Gleiche. Nein, nein, nein, und wer das in den beiden Städten kontrollieren will, ist herzlich dazu eingeladen.


FR / 4.12. / 20:00 / HsD
WINGENFELDER - RETRO LIVE

Präsentiert von: kulturnews, Musix, The-Pick.de, Schallmagazin und Takt


Foto: Olaf Gebert
Das Video zu „Hey Cowboy“

>> zur Internetseite
„Retro“ heißt das dritte Studio Album von „Wingenfelder “, der Band um die beiden Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder. Produziert im Gizmo 7 Studio in Spanien von Ralf C Mayer (Mark Forster, Cro, Clueso, Fanta 4...) und Paul Grau (Fury in the Slaughterhouse, Brings, Rausch...)
Nach dem letzten Album „Selbstauslöser“ wollten die Beiden einen Schritt zurück, aber auch zwei nach vorne gehen. Zurück zu den persönlichen Themen ihres Debuts „Besser zu zweit“ und 2 Schritte nach vorn auf dem Weg zu ihrem deutschen Pop Album.
Die Gitarren sind noch da und das auch durchaus unerwartet und brachial, wie bei dem Opener „Hey Cowboy“. Aber es gibt auf diesem Album auch Dinge zu entdecken, die anders sind als das, was man erwartet hätte.
So wandeln die Brüder zwischen Rock Riffs („Früher war alles besser“) und Trip Hop Beats („Mein Hafen“) durch ihr 50 Minuten dauerndes Album. Wingenfelder schreiben über unsere gelangweilte, alles akzeptierende Wegwerfgesellschaft, singen kleine Lieder für die große Liebe und sind auf ihrem dritten deutschsprachigem Album dem Ziel, ihre eigene Nische zu finden, wieder einen Schritt näher gekommen.
Mit dem Duett „Springen in die Nacht“ steuert der Wingenfelder Gitarrist und Singer/Songwriter Norman Keil seinen ganz persönlichen Song zum Album bei. Der 9. November 1989 durch die Augen eines 10-jährigen aus Erfurt. Und so bewegen sich die beiden Brüder auf „Retro“ musikalisch irgendwo zwischen Heute und Gestern mit Vorfreude auf Morgen. Und das ohne aufgesetzt oder verstaubt zu klingen.


SA / 5.12. / 21:00 / MK
DIE ART


Foto Claudia Weingart
Erstens: 30 Jahre Die Art
Zweitens: Der Seven Inch - Club

Dreißig. Das ist eine Altersangabe, die für eine kleine Punk-Band aus der DDR nicht vorgesehen war. Damals, als sich Die Art aus der Vorgängerband Die Zucht häutete, galten schon Jubiläen von 10 Jahren als unanständig und nicht erstrebenswert. Damals, das war 1985 und 1986 – und weil Bandgeburtstage nichts Feiernswertes waren, vergaß man geflissentlich den tatsächlichen Gründungstag.
Zehn Jahre später, das erste verwerfliche Bandjubiläum rückte heran, beschlossen die verbliebenen Artigen dann doch, dieses zu feiern. Man legte den Jahresanfang 1986 zu Grunde, plus/minus eines halben Jahres. So ließ es sich besser auf Tour gehen, als nur an einem Tag zu jubilieren.
Dieser Tradition folgen die Musiker auch jetzt, da es gilt, die Dreißig artgerecht zu begehen. Tour im Spätherbst (siehe Terminliste), Tour im Frühjahr mit Finale in Leipzig (in Planung). Was danach kommt, weiß keiner.
Immerhin wissen wir eins, ein neues Album oder eine weitere Best-Of-Compilation wird es erstmal nicht geben, Die Art macht etwas viel Verrückteres. Mit tatkräftiger Unterstützung der befreundeten Vinyl-Spezialisten vom MajorLabel starten die Leipziger ihren Seven Inch – Club und bringen demnächst kleine, feine, exclusive und kunstvoll gestaltete Schallplatten heraus. Die Startsingle heißt Automat und liegt in einer eigens für dieses Infoblatt gestalteten Ausgabe als CD bei. Sorry, daß wir das Vinyl den Sammlern vorbehalten, aber bei einer 200er Auflage geht das nicht anders.
Live wird Die Art ihr Publikum mit einer Mischung aus neuen, neuesten und uralten Titeln unterhalten. Da zu 30 Jahren Die Art auch die Wissmut-Zeit zählt, sollte das ein oder andere fast vergessene Stück dieser Zwischenstation im Programm auftauchen. Apropos Programm: Zumindest bei den beiden Doppelkonzerten in Erfurt und in Dresden werden die Setlisten wild durcheinander geschüttelt, damit niemand sagen kann, Die Art spiele immer das Gleiche. Nein, nein, nein, und wer das in den beiden Städten kontrollieren will, ist herzlich dazu eingeladen.


SA / 5.12. / 20:00 / HsD
PE WERNER & die NERLY BIGBAND

Im Rahmen der Jazzmeile Thüringen


Foto: Steven Haberland
Pe Werner & Bigband: „Ne Prise Zimt!“
Wenn der Winter in der Tür steht, serviert Pe Werner ein Hörgenuss reiches Mehrgangmenü nach dem Motto: Gans oder gar nicht!
Spätestens seit ihrem Hit „Kribbeln im Bauch“ ist die Singer-Songwriterin aus der deutschen Musikszene nicht mehr weg zu denken.
Zusammen mit der Nerly Bigband unter der Leitung von Manfred Honetschläger (hr-Bigband), widmet sich Pe Werner Augen zwinkernd deutschen Weihnachtsritualen und Geschichten rund um die Geschenke in letzter Minute, Schneeschipp-Pflicht und Tannenbäumen zwischen Lamettazwang und Brandschutzversicherung.
Unterhaltsam und beswingt geht´s durch das Winterwunderland aus
Weihnachtsklassikern, Pop, Jazz und Chansons aus Pe Werners eigener Feder, abgeschmeckt und gewürzt mit ner kleinen Prise Zimt.


DI / 8.12. / 20:00 / Kulturhaus Gotha
KRIPPENSPIEL MIT OLAF SCHUBERT


Jesus wird 20 - die Fete geht weiter!
mit Best of Doppelhochzeit


MI / 9.12. / 20:00 / HsD
KRIPPENSPIEL MIT OLAF SCHUBERT


Jesus wird 20 - die Fete geht weiter!
mit Best of Doppelhochzeit


DO / 10.12. / 20:00 / HsD
KRIPPENSPIEL MIT OLAF SCHUBERT


Jesus wird 20 - die Fete geht weiter!
mit Best of Doppelhochzeit


FR / 11.12. / 20:00 / MK
MR. IRISH BASTARD


The World, The Flesh & The Devil - Tour 2015
Mit Ihrem 6. Studioalbum „The World, The Flesh & The Devil“ treten die Münsteraner Folk-Punks in 2015 an, um Ihre Seele zu retten – oder zumindest das, was nach acht Jahren „on the Road“ davon übrig geblieben ist. Wer die Band kennt, der weiß was auf Ihn zukommt: Spätestens seit den Supportshows für „The Pogues“ ist die Band nicht mehr aus der Folk-Punk-Szene wegzudenken. Schweißtreibend gut und mit langem Live-Atem spornt die Band sich und Ihre treue Fangemeinde sowie tagtäglich neue Fans regelmäßig zu Höchstleistungen auf der Tanzfläche an.


FR / 11.12. / 20:00 / HsD
KRIPPENSPIEL MIT OLAF SCHUBERT


Jesus wird 20 - die Fete geht weiter!
mit Best of Doppelhochzeit


SA / 12.12. / 20:00 / HsD
STOPPOK Solo 2015




STOPPOK ist Sänger & Musiker, ein deutschsprachiger Singer-/Songwriter und einzigartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt. In seinen Songs geht es STOPPOK um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.
Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, "Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015).
STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Ob mit seiner Rockband, im Duo oder solo: STOPPOK trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.


SA / 19.12. / 21:00 / HsD
WOLF MAAHN & BAND


Foto: Frank Metzemacher
2 Videos unter:

>> zur Internetseite

>> zur Internetseite
WOLF MAAHN & BAND • LIVE & SEELE
DAS 20. WEIHNACHTSKONZERT IN FOLGE IN ERFURT!

“Wolf Maahn spielte sein Publikum »glückstrunken«!“ lautete jüngst eine Überschrift in der “Hamburger Morgenpost” und der Konzert-Review füllte eine ganze Seite. Besser lässt sich die reale WOLF MAAHN - Live Erfahrung wohl kaum zusammenfassen. Auf über 1200 Konzerten, 18 Tourneen und etlichen Festivals u.a. mit BOB MARLEY, FLEETWOOD MAC oder BOB DYLAN konnte er Millionen Konzertbesucher begeistern. Dabei kann sich “einer der besten deutschen Liveacts” (Kölner Stadtanzeiger) auf Hits und lyrische Geniestreiche wie "Irgendwo in Deutschland", "Rosen im Asphalt", "Ich wart auf Dich" oder „Kind der Sterne“ verlassen und somit auf "unsinkbare deutsche Rockklassiker” (Rolling Stone). Für Musiker, Texter, Schulklassen, Coverbands oder mitgesungen auf nächtlichen Strandparties in den Dünen sind sie “zu neuem deutschen Liedgut geworden“ (wdr.de).
Über 30 Jahre ist es nun her, daß WOLF MAAHN mit seinem Debutalbum “Deserteure“ auf unverwechselbare Art bewies, daß deutsche Rockmusik auch groovetauglich ist. “Mit schwarzem Mundwerk“, schrieb “Der Spiegel“, spiele er “unverdrossen gegen die Flachwelle an“. Durch 12 Studio- und 4 Livealben behielt er immer seine Wurzeln im fruchtbaren Boden des R&B gefärbten Rock und kann sich dabei Experimentierfreude leisten ohne an Unverwechselbarkeit zu verlieren. Über drei Millionen verkaufte Tonträger und regelmäßige Charterfolge scheinen ihm Recht zu geben. Immer wieder gelingt es ihm auch Formatgrenzen zu überspringen. So bringt er 1985 als erster Rockact überhaupt das "Fieber" in die schlagertrunkene "ZDF Hitparade" um drei Monate später als erster deutscher Künstler bei der legendären "ARD Rockpalast Nacht" anzutreten - live übertragen via Eurovision in 17 europäische Länder. 1993 lanciert er das erste deutsche Unplugged Projekt: Der Konzertfilm "DIREKT INS BLUT" und sein Nachfolger “DIREKT INS BLUT 2” (2007) werden bis heute 16 mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt, via Deutsche Welle nochmal in 167 Ländern weltweit.
WOLF MAAHN und seine hochkarätige Band werden auch 2015 ihre mittlerweile Kult gewordenen Weihnachtskonzerte spielen unter anderem das 20. Jahr in Folge In Erfurt.


SA / 19.12. / 21:00 / MK
Floyd Pepper & The Swing Club – Sextett


Rock küsst Swing.....
... doch es klingt anders, denn sie wollen keine „Jukebox“ sein. Sie machen ihr eigenes Ding, mit Liebe zum Detail. Der Allgemeine Anzeiger schreibt: „Allein die Songauswahl lässt das Publikum schon mal aufhorchen.Titel von Depeche Mode, Nirvana, von Motörhead, AC/DC oder Metallica leicht bes(ch)wingt? Ihre Songs sind eine bunte Mischung aus den 80er und 90' Jahren"
Die Thüringer Allgemeine schreibt: „Was musikalisch unmöglich scheint, das vollbrachte die Erfurter Gruppe Floyd Pepper & The Swing Club. Das Ausgangsmaterial hatten die vier Musiker einer bemerkenswert forschen Bearbeitung unterzogen.“
Allerdings sollte man die Band nicht so sehr in das Swing-Korsetts stecken, den die Jungs reißen alle möglichen Musikrichtungen in Ihren Konzerten an. "Die Bedingung für einen Song, der in das Programm aufgenommen wird ist, dass wenigstens ein Musiker den Song nicht kennt und mindestens einer in furchtbar findet", so André Bohne.
„MONSTERS OF SWING“ heißt die neue CD. Sie vereint ein Repertoire aus Alternativ-Hits, Hardrock- Klassikern, Pop-Songs und eigenen Liedern im feinsten Swing-Rock-Pop-Gewand
Floyd Pepper & The Swing Club – Sextett
Die Musiker bedienen sich schamlos an allem was als musikalisch revolutionär daher kommt oder irgendwann einmal in den 70er, 80er und 90er Jahren als solches gesehen wurde und kleiden dies in Ihre ganz eigene Art von Swing-Musik. Ob Ikonen des Punk, wie etwa „Iggy Pop and the Studges“ oder den „Ramones“ bis hin zu diversen Helden des Hard Rock und Heavy Metal wie „AC/DC“, „Motorhead“, „Metallica“, sowie Vorreiter der Grunge-Szene und der Crossover-Szene etwa, wie „Nirvana“, „Soundgarden“ und „Rage against the machine“ nichts erscheint den vier Musikern aus Erfurt so heilig, dass sie es nicht in ihre Show aufnehmen würden.


MI / 23.12. / 21:00 / MK
ANGER 77 - 16.Weihnachtskonzert Support: KOWSKY


ANGER 77 Weihnachtskonzert 23. Dezember 2015 Museumskeller
Die schönsten Frauen trifft man auf ANGER 77 Konzerten.
Dieses ungeschriebene Gesetz tritt seit über 20 Jahren ungehemmt in Kraft.
Besonders kurz vor Heiligabend, am 23. Dezember in Erfurt, werden immer wieder hunderte unbekannte Schönheiten gesichtet, die hingebungsvoll „Nimm mich mit auf die Reise“, „Du bist mein Engel“ und „Der Traum von Nordamerika“ trällern, oder nicht „Allein im Flugzeug“ reisen möchten.
Dazu rocken ANGER 77 als gäbe es kein Morgen und verkünden, sie hätten „Keine Angst“. Am nächsten Tag ist alles vorbei, der Kater gewaltig und alle freuen sich auf das nächste Mal.
Deshalb spielen ANGER 77 dieses Jahr auch von Anfang an selbst und ziehen durch bis zum Ende. Die berühmteste Schülerband Thüringens ist sofort da, feiert sich und ihre Fans mit allen Gassenhauern der Bandgeschichte und veröffentlicht neue Pläne. Denn irgendwie sind Kocher, Sigi und Co nicht davon abzubringen, elektrisierende Hymnen zu schreiben, die den Nerv der Zeit treffen und ohne Banalitäten die schönsten Frauen vor die Bühne locken.


SA / 26.12. / 20:00 / HsD
Vicki Vomit & Die Misanthropischen Jazz-Schatullen



***Weihnachtstour 2014***
Stellt euch vor, es ist Weihnachten und Vicki Vomit hat eine neue CD „STRC PRST SKRZ KRK!“
Und tatsächlich – es ist eine Live-CD mit bekanntem und neuem, noch unveröffentlichtem Liedgut im Retro-Rock-Stil – sozusagen das Ambiente eines Konzertes mit Vicki Vomit und seinen Schatullen zum mitnehmen. Wie traditionell jedes Jahr, wird Vicki Vomit auch in diesem Jahr in der Weihnachtszeit mit seiner Band, den Misanthropischen Jazz-Schatullen, in einigen ausgewählten Städten live zu erleben sein: freche, kritische, ironische Texte verpackt in handgemachter Rockmusik.
Ohne die Unterstützung großer Plattenfirmen, sehr wohl aber durch den beständigen Rückhalt seiner Fans, konnte Vicki Vomit mittlerweile über 200.000 Tonträger verkaufen und sein nunmehr 20jähriges Bühnenjubiläum feiern. Spätestens seit der Veröffentlichung seines Szene-Hits „Arbeitslos und Spaß dabei“ im Jahr 1993 ist er als vielseitiger Künstler deutschlandweit unterwegs. Als Musiker kann er auf Konzerte als Support von Helge Schneider, Badesalz und The Bates, auf Auftritte bei bedeutenden Open Airs (With Full Force, Rock am Ring, Rock im Park, Wacken Open Air, Open Flair), auf die Veröffentlichung von 13 Alben, vier Singles, einer Konzert-DVD und sogar auf die Herausgabe eines Gesangbuches zurückblicken.
Vicki Vomit – Gesang und diverse elektrische und akustische Gitarren, Saxophon
Tobias Hillig – elektrische Gitarre und akustische Gitarre und Gesang
Jeanine Langgemach – Bass und Gesang
Ines Nabel – Synthesizer, Hammond Orgel, Fender Rhodes, Keys und Gesang
Alex Wicher – Schlagzeug und Gesang


SO / 27.12. / 21:00 / MK
FREYGANGBAND


DI / 29.12. / 21:00 / HsD
JUNIMOND & SUPPORT



JUNIMOND, die Rio Reiser Hommage
Ein Höhepunkt im Schaffen der Band, war ivor zwei Jahren ein hoch gelobtes Konzert in Fresenhagen (hier lebte und starb Rio Reiser), das durch eine persönliche Einladung von Rio`s Bruder zu Stande kam. Freuen wir uns also auf ein energiegeladenes Konzert, welches nicht nur Rio Reiser Fans begeistern wird.
Die Band JUNIMOND ist ein Ableger der Thüringer Kult-Kapelle KIRSCHE & CO.
1996, kurz nach Rio Reisers Tod, reifte die Idee, ein paar Gedenk- Konzerte zu geben. Ein Gedanke, der nahe lag, da zum einen seit Gründung der Band vor über 25 Jahren immer wieder vereinzelt Ton Steine Scherben Songs gespielt wurden, zum anderen, weil Kirsche nicht nur ein Rio Fan der ersten Stunde ist, sondern die Stimmlagen sich ziemlich ähneln. Die Fangemeinde und die damit verbundene Nachfrage wuchs rasant. Aus dem zeitlich begrenzten Projekt wurde eine Band, die noch heute quer durch Deutschland tourt. Mit Leidenschaft, authentisch und ungezügelt interpretieren sie das Solowerk des Meisters sowie die TSS-Songs.


DO / 31.12. / 21:00 / MK
KIRSCHE & Co.


Foto Carlo Bansini

Silvesterparty mit Kirsche & Co.


SO / 24.1. / 20:00 / HsD
WISHBONE ASH


MI / 27.1. / 20:00 / MK
MICHAEL KREBS


Foto: Sven Hagolani
Jubiläumskonzert
Eine Stimme, 10 Finger, 88 Tasten, 22 Kleinkunstpreise und 11 Jahre Rock’n’Roll-Kabarett – Michael Krebs hält die Zeit für gekommen, all diese Jubiläen mal so richtig abzufeiern. Mit seinen besten Songs, seinen absurdesten Geschichten und natürlich auch mit neuen Liedern. Das wird ernsthaft lustig und „auf höchstem Niveau musikalisch und grandios unterhaltend“ (Thüringer Allgemeine).
Das Jubiläumskonzert zeichnet nach, wie sich der Musiker und Sprachkünstler Michael Krebs schlagfertig und politisch unkorrekt von unten (Neu-Kupfer, Schwaben) nach oben (Berlin, voller Schwaben) gearbeitet hat. Er schafft es immer wieder, zusammenwachsen zu lassen, was nicht zusammengehört: Jazz und Metal, Sex und Politik oder Feministinnen und Gangsta-Rapper. Eine musikweltumspannende Show ohne festen Ablauf und nach Lust und Laune des feierwütigen Gastgebers, der nie die Bodenhaftung verloren hat. Denn trotz seiner Erfolge bei international renommierten Kleinkunstpreisen wie der „Scharfen Barte Melsungen“ oder dem „Herborner Schlumpeweck“ ist Michael Krebs immer Mensch geblieben.
Die Presse ist begeistert:
„Eine phänomenale Show“ (Der Westen)
„Besser geht‘s nicht“ (Südkurier)
„Michael Krebs mit drei Zugaben gefeiert“ (Hamburger Abendblatt)
„Tolle Klaviereinlagen, superlustige Texte...
Michael Krebs ist ein begnadetes Multitalent“ (Neue Westfälische)
Egal ob er auf dem Metal Festival in Wacken oder im Düsseldorfer Kom(m)ödchen spielt: Michael beweist, dass Comedy intelligent und Kabarett dreckig sein kann.
Mit fast allen namhaften Kabarettpreisen ausgzeichnet und regelmäßiger TV-Präsenz gehört Michael Krebs zur ersten Liga der Kabarett- und Comedyszene.


SO / 31.1. / 19:30 / MK
ÄL JAWALA


Foto: Felix Groteloh
Mit ihrem Gypsy-Saxophon-Bigbeat Feuer bringen die ehemaligen Straßenmusiker Clubs und Festivals in ganz Europa zum kochen.
Äl Jawala´s unverwechselbare Mash-Up-Klänge setzen sich rigoros über sämtliche Genregrenzen und Reinheitsgebote hinweg. Laut, rau, energisch und doch voller Lyrik, spielen sie sich in die Herzen ihrer Zuhörer.
Äl Jawala füllen die Tanzflächen und erhalten sich dabei musikalischen Tiefgang und Facettenreichtum. Die virtuosen Bläsersätze der beiden Saxophone sind die Grundlage des Äl Jawala-Sounds. Sie peitschen sowohl Publikum als auch Musiker nach vorne. Die folkloristisch-osteuropäischen Ursprünge werden durch Beats, elektronische Bässe aber auch mit Dub und Reggae Elementen zu einer einzigartigen Mischung ausgebaut.
Ein tanzbarer Kulturschock der niemanden kalt lässt!


SA / 6.2. / 21:00 / MK
Simon & Jan


FR / 12.2. / 20:00 / MK
GÖTZ WIDMANN



Tour: Krieg & Frieden
Krieg und Frieden – neues Album – neues Programm
Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten, frischer und lebensfroher als je zuvor. Der beste Götz Widmann, den es je gab, einer der produktivsten deutschsprachigen Songwriter aller Zeiten jetzt wieder auf Tour mit seinem mittlerweile 16. Album „Krieg und Frieden“.
Sein Liveprogramm 2014/15 ist komplett runderneuert. Eine gelungene Mischung aus grandiosen, extrem zeitgemässen aktuellen Songs und einer erfrischenden Auswahl aus seinen unzähligen Klassikern.


SA / 13.2. / 20:00 / MK
Götz Widmann


Tour: Krieg & Frieden
Krieg und Frieden – neues Album – neues Programm
Undressierte Abendunterhaltung vom Feinsten, frischer und lebensfroher als je zuvor. Der beste Götz Widmann, den es je gab, einer der produktivsten deutschsprachigen Songwriter aller Zeiten jetzt wieder auf Tour mit seinem mittlerweile 16. Album „Krieg und Frieden“.
Sein Liveprogramm 2014/15 ist komplett runderneuert. Eine gelungene Mischung aus grandiosen, extrem zeitgemässen aktuellen Songs und einer erfrischenden Auswahl aus seinen unzähligen Klassikern.


FR / 19.2. / 21:00 / MK
JENS FRIEBE & BAND



Live 2016
Das lang erträumte fünfte Friebe- Album „Nackte Angst Zieh Dich An Wir gehen Aus“ kam – mit Hilfe des grandiosen Berliner “Staatsakt“-Labels - zur Welt. Es ist Friebes bisher ruhigstes, gleichzeitig unruhigstes, vor allem aber beunruhigendstes Album.
Es geht um Enden, das Ende der Welt („Warum Zählen Die Rückwärts, Mammi“), das Ende des Lebens („What Will Death Be Like“), das Ende des Tages („Schlaflied“), das Ende der revolutionären Perspektive („Hölle oder Hölle“) und das Ende einer Liebe, die noch nicht mal angefangen hat („Zahlen Zusammen Gehen Getrennt“), das alles aber nicht gruftig depressiv oder indiepoppig verheult vorgebracht, sondern mit schöpferischer Zerstörungswut und kandelaberflackernder Feierlichkeit. Friebe, der „klügste und schönste deutsche Pop-Hedonist“ (Joachim Hentschel) geht zurück zu seinen Wurzeln -
Punk, Wave und Chansons - und zieht aus ihnen blühende Wundergewächse, wie das episch- euphorische Titelstück mit Scott-Walker-Würdigen Streichersätzen. Man darf gespannt sein, wie Friebe (laut gut informierten Kreisen ebenfalls gespannt) das live umsetzt. Langweilig wird es auf keinen Fall werden, denn der für sein Solo-Debut abgefeierte Chris Imler „die Coole Sau“(Berliner Stadtmagazin ‚Zitty’) ist auf jeden Fall dabei und verleiht der Show als Drum- und Sampler-Wizzard, sowie Looker Glanz und Fahrt. Der Rest vom Schützenfest steht noch nicht fest. Kommt, staunt und jault.


DI / 8.3. / 20:00 / MK
Matthias Egersdörfer


VOM DING HER
Neulich hörte Egersdörfer jemanden sagen: „Das ist ja unmöglich vom ganzen Ding her.“ Egersdörfer war fasziniert von dieser Aussage. Er lief schnell nach Hause und sagte zu seiner Frau: „Ich liebe dich vom ganzen Ding her.“ Die Frau runzelte ihre Stirn und kurz darauf lächelte sie. Dann klingelte das Telefon. Egersdörfer hob den Hörer ab. Jemand fragte: „Wie soll denn dein neues Programm heißen?“ Er überlegte nur kurz und sagte: „Vom Ding her.“ In diesem Programm wird Egersdörfer meist im Stehen unmögliche Geschichten erzählen. Es ist gut möglich, dass in den Geschichten auch sprechende Singvögel vorkommen und drei Gerüstbauer. Das Publikum darf gerne lachen, wenn es möchte. Bitte erschrecken Sie nicht wenn, Egersdörfer keine gute Laune hat. Das kommt gelegentlich einmal vor. Trotzdem kann es vom ganzen Ding her vielleicht lustig werden.


FR / 8.4. / 20:00 / HsD
GLASPERLENSPIEL


"Tag X" Tour 2016
»Ich will, dass er perfekt ist; dass er echt ist«, so besangen GLASPERLENSPIEL mit ihrer Hit-Single »Echt« vor vier Jahren diesen einen besonderen Moment, der in der Folge zu einer beispiellosen Karriere wurde. Vier goldene Schallplatten, gefeierte Konzerte, zahlreiche Auszeichnungen – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg haben sich mit ihrem einnehmenden Elektropop aus fassbaren Texten und unfassbaren Melodien eine eigene Nische geschaffen, die im positivsten Sinne als Pop-Musik bezeichnet werden kann. Nun erscheint »Tag X«, das neue Album von GLASPERLENSPIEL, und setzt genau dort an, wo die beiden bisherigen Alben aufgehört haben.


MO / 9.5. / 20:00 / MK
Cliff Polpott & sein Knecht Matti



The dark side of Olaf Schubert
Heute - ein Tag am Rande der Stadt. Physik liegt in der Luft, jenseits der Schwarzen Barbara trifft Lyrik auf Notenmaterial.
Die pleistozäne Kugel Affichen wird domestiziert.
Das intime Mäntelchen des Quintenzirkels wird in seinen Grundfesten ad Bohlen geführt. Ein Varieté der Sinne entsteht – ohne jedoch an ihrer Losigkeit zu zerbrechen. Der Brunftschrei der Erkenntnis verhallt - jedoch nicht ungehört. Alles in Echtzeit!
Herr Weichelt und Herr Schubert halten das Säen von Vergeblichkeit vermittels aufwändiger Leibes- und Geisteskraft für veritabler, als das Jäten schnellen Glücks. Sie genügen in keiner Weise den Anforderungen, welche die Gesellschaft, die sie hervorgebracht hat, an beide stellt.
Es gehet die Mär, zwei Weimarer Republikflüchtlinge wären dem Abusus verfallen...


MI / 16.9. / 20:00 / Thüringenhalle:
Olaf Schubert & seine Freunde - mit dem Programm „SO!“

Olaf Schubert, das leicht labil wirkende Gesamtkunstwerk aus Dresden ... >> Info
 

SA / 7.11. / 21:00 / HsD:
DEKADANCE

Die Mitglieder von DEKAdance spielen oder spielten in einer Reihe von Seitenprojekten, wie im ... >> Info
 

MI / 11.11. / 20:00 / Stadtgarten:
JOHANNES OERDING SUPPORT: Celina Bostic

Foto Mathias Bothor Innerhalb von vier Wochen wird „Alles brennt‘‘ am Meer produziert. Es ... >> Info